GELA
Rositta Virag
Lehen 67
A-5311 Innerschwand am Mondsee
Tel. + Fax: +43 (0)6232 6150
Email: info@gela.at

 
Willkommen
VERANSTALTUNGEN
LICHTEXPRESS
  Lichtexpress 77 - Anfang 2019
  Lichtexpress 75/76 - Herbst 2018
  Lichtexpress 74 - Frühjahr 2018
  Lichtexpress 73 - Sommer 2017
  Lichtexpress 72 - Frühjahr 2017
  Lichtexpress 71 - Winter 2016/17
  Lichtexpress 70 - Herbst 2016
  Lichtexpress 69 - Frühjahr 2016
  Lichtexpress 68 - Winter 2015/16
  Lichtexpress 67 - Herbst 2015
  Lichtexpress 66 - Frühjahr 2015
  Lichtexpress 65 - Winter 2014/15
  Lichtexpress 64 - Sommer 2014
  Lichtexpress 63 - Winter 2013/14
  Lichtexpress 62 - Herbst 2013
  Lichtexpress 61 - Sommer 2013
  Lichtexpress 60 - Frühjahr 2013
  Lichtexpress 59 - Winter 2012/13
  Lichtexpress 58 - Herbst 2012
  Lichtexpress 57 - Sommer 2012
  Lichtexpress 56 - Frühjahr 2012
  Lichtexpress 55 - Winter 2011
  Lichtexpress 54 - Okt./Nov. 2011
  Lichtexpress 53 - Juni 2011
  Lichtexpress 52 - April/Mai 2011
  Lichtexpress 51 - März 2011
  Lichtexpress 50 - Feb. 2011
  Lichtexpress 49 - Jan. 2011
  Channelings
  Aufstieg/Ascension & Spirituelles
  Gesundheit
  Umwelt
  English News
ONLINE SHOP
Lichtexpress Archiv
Meditationsthemen Archiv
Teilnehmerstimmen
Erfahrungsberichte
Spenden und Sponsor-Topf
Links
 

 
Newsletter
Jetzt abonnieren!
 

 
Seitensuche
 

DURCHGEKNALLTE ENERGIEN, WACHSAM SEIN UND WIEDER AUF DEN SATTEL KOMMEN - Energy Alert von Karen Bishop vom 30. Mai 2008


Was wir gerade erleben ist der Übergang, die alte Welt hinter uns zu lassen und den Übergang in die Einheit zu beginnen.

Grüße!

Hat Irgendwer den Laden im Blick? Geraten die Dinge komplett außer Kontrolle? Warum fühlen sich einige von uns verletzlich, ängstlich, ohne Steuerruder zurückgelassen, drumherum Chaos und fragen sich vielleicht: Was in der Welt passiert grad? Ist es inzwischen schon unmöglich geworden, nur einen kleinen Zeh nach draußen zu strecken. ohne ein seltsames und unangenehmes Erlebnis zu haben? Ist es notwendig, dass wir uns selbst wegschließen, ohne jegliche Interaktion mit irgendwas? Werden wir ausgenutzt, mit unser Liebe und Freundlichkeit? Ist bei jeder Drehung dieses Gefühl von Gefahr da? Werden die Dinge tatsächlich auf das bestmögliche Ergebnis für uns überprüft und sind wir tatsächlich irgendwie behütet/geschützt? Und kommen diese Einzelteilstückchen wirklich für uns an, wenn schon so unglaublich langsam, damit unser neuer Aufenthalt in den höheren Bereichen heil wird?

Nachdem wir nun zu guter Letzt dieses weitere Plateau erreicht haben: Sollten wir da nicht eigentlich im Himmel auf Erden landen? Wenn wir nun wirklich hier in einer höheren Schwingung sind, warum ist es dann so unangenehm und unberechenbar?

Nun... wir sind tatsächlich in einer höher schwingenden Realität angekommen und hier kommen ein paar aktuelle Manifestationen davon - aber wie immer sind wir in einem Zustand, der tatsächlich schlussendlich abgeschlossen sein wird, da er ganz sicher nicht ewig andauern wird. Allerdings muss ich sagen, dass dies einer der seltsamsten Zustände in unserem Aufstiegsprozess ist, den ich bisher gesehen habe und wir erleben ihn sehr warscheinlich aufgrund unserer neugewonnenen Wahlfreiheit und unseren eigenen Schwingungen.

Derzeit (wann denn eigentlich nicht?) gehen wir [anm: transitioning] von einer Realität der Abhängigkeit - in Bezug darauf, Energien zu kontrollieren - in eine Realität der kompletten Unabhängigkeit. Wir sind nun am Ruder und es ist existentiell wichtig, dass wir eigene Entscheidungen treffen, ohne uns von äußeren, tiefer schwingenden Einflüssen überschwemmen zu lassen... oder von äußeren Einflüssen durch andere, welche die Dinge aus einer komplett anderen Sichtweise heraus sehen als wir. Im Moment ist es wichtig, das wir wenn notwendig einen Schritt zurücktreten und uns daran zu erinnern, wer wir sind und was wir tatsächlich hier beitragen möchten... wofür wir wirklich hier sind; Nicht was andere sich vielleicht wünschen, weshalb wir hier sind. Um so sehr wachsam dafür zu bleiben, was das Beste für uns selbst und den Planeten ist.

Als wir hier vor kurzem in diesen neuen und höher schwingenden Realitäten angekommen sind, hat es sich vielleicht angefühlt, als ob man nackt ist. Weil in den höher schwingenden so viel weniger Dichte ist, dass wir zwischen uns und dem meisten anderen nicht so fiel fühlen.

Und aus diesem Grunde fühlen wir uns möglicherweise auch extrem verletzlich, ohne Schutz. Vielleicht sogar 'roh' und hilflos. Genau so ist es, wenn wir so viel mehr von dem sehen können, was da ist - ohne durch Wände aus Dichte oder Wälder von tiefer schwingenden Energien hindurch gucken zu müssen. Und was wir nun sehen können, kann uns verängstigen, sich dunkel und auch unangenehm anfühlen und uns in einem spooky Gefühl zurücklassen. Vieles ist nun geöffnet. Die Mauern und Dichte sind fast verschwunden.

Und wir haben dazu noch ganz viel unserer eigenen tiefer und dichter schwingenden Energien fallen gelassen... und so stehen uns unsere früheren Verteidigungsstrategien nicht mehr zur Verfügung. Wir sind tatsächlich 'roh' und verletzlich.

Was sind nun also die Manifestationen dieser Situation, in der wir uns aktuell befinden?

Auf der gesundheitlichen Ebene können wir unterschiedliche Erfahrungen machen bezüglich der Medikation. Möglicherweise wirken bestimmte Medikamente nun nicht mehr so gut wie früher. Oder eine Kombination von Medikamenten interagiert nicht mehr wie gewohnt. Die Öffnungen zu einer höheren Schwingung erschafft neue Angleichungen und Veränderungen innerhalb unserer Systeme. Der Bluthochdruck schwankt. Eine Zeitlang zu hoch, und dann seltsamerweise plötzlich ganz niedrig. (Bitte holt Euch medizinischen Rat ein, wenn benötigt... nicht alles ist ein Erlebnis augrund des Aufstiegs.) Gewichtsverlust findet nun statt! Wheee! Ich habe seit Ende März 15 Pfund verloren. Wir müssen diese schützende Dichte oder das Licht für andere nicht mehr länger in uns selbst halten.

Nach scheinbarem Chaos und stressigen Szenarien, manifestieren sich nun Lösungen und viele finden sich in einer Situation wieder, in der ihre Gesundheit und Wellness besser als je zuvor ist.

Es ist nun sehr wichtig, etwas über angemessene Grenzen zu lernen. Der Aufstiegsprozess bringt normalerweise immer Phasen herein, in denen es weniger Grenzen gibt weil weniger Dichte und wir sind gerade wieder in so einer. Die Grenzen werden dünner und dünner und wir müssen mehr denn je darauf achtgeben, stärkere Grenzen zu 'installieren'... besonders im Moment, wo bei den Meisten nicht mehr viel übrig ist, aus der alten Welt und den alten Schwingungen, zum festhalten. Und sie werden daher versuchen, nach irgendwas anderem zu greifen... und das sind oft diejenigen, die höher schwingen. Sehr straffe Grenzen sind daher nun wichtiger denn je. Falls Du jemand bist, der hier ist um anderen zu assistieren, dann ist es nun Zeit aufmerksam auf angemessene Grenzen zwischen Dir und anderen zu achten, und auch darauf, Energien von anderen zu übernehmen... ganz normal für einen Lichtarbeiter, aufgrund unserer Verdrahtung [miteinander und dem Ganzen]. Zuviel Hilfe, Mitgefühl und die Bedürfnisse anderer vor die eigenen setzen kann uns diese Situationen ebenfalls kreieren.

Und solltest Du jmd sein, der normalerweise sehr offen, vertrauensvoll, teilend und auf gesunde und angemessene Art und Weise rücksichtsvoll ist, dann kann es Dir in diesen bestehenden und kommenden Zeiten leicht passieren, dass Du 'geprügelt' wirst. Der Grund hierfür bringt uns zu einer weiteren aktuellen Situation, welche ein anderes Erlebnis erschafft.

Zusammen mit den oben beschriebenen Energien von Anklammern und nach etwas greifen kommt nun dazu, das vieles der alten Realität wegfällt und das wiederum erschafft ganz unübliche und ängstliche Verhaltensweisen.... neben den ganz menschlichen Verhaltensweisen wie für sich selbst sorgen und schützen, nach etwas zu greifen um sich selbst zu sichern und einen auf dieses Art in diesen Zeiten von Stress, Angst und Mühsamkeiten das Ganze völlig vergessen zu lassen.

Hier in den Staaten fühlen wir zum Beispiel den Druck von schwindelerregend steigenden Gas und Nahrungsmittelpreisen. Das kann ein kontinuierliches Gefühl von Mühe und Angst, Unsicherheit und Unbeständigkeit erschaffen. Diejenigen von uns, die sehr sensitiv sind, kann es eine wirklich einschüchternde Herausforderung sein, diese Energien nicht aufzupicken. Aber das ist Teil des 'Zerfalls'. Dies ist Teil dessen, dass das Alte geht. Wir werden von innen nach außen gewendet, um neu zu starten.

Dieses Wegfallen von vielem ist auch planetarisches Ereignis, da nicht mehr viel von der alten Dichte übrig ist, um daran festzuhalten. Dieser intensive Prozess hier in den US strahlt aus und wird ganz sicher das Ganze auf eine sehr substantielle Art und Weise beeinflussen. Daneben passiert auch gerade auf dem ganzen Planeten Vieles in Bezug aufs Angleichen und Neu-Starten, das manifestiert sich als Erdveränderungen und vieles mehr. In was für einer Übergangszeit wir gerade tatsächlich drin sind!

Eine natürliche menschliche Tendenz kann die des Überlebens sein. Wir erleben also vielleicht viele, die stark an sich selbst denken und so die Dinge für andere schwierig gestalten. Dies ist Teil des Prozesses. Für diejenigen, die das Ganze unterstützen und die Einheit als natürliches Nebenprodukt des Zerfalls sehen: Diese Zeiten die wir gerade erleben können sich als entäuschend, überfordernd, tief traurig und ganz sicher auch als unangenehm herausstellen.

Was wir gerade erleben ist der Übergang, die alte Welt hinter uns zu lassen und den Übergang in die Einheit zu beginnen. Dies erschafft Chaos, Leid, Kummer und Schmerz und gleichzeitig gibt es die Manifestationen der Anfänge dieses Einheitserlebens. Wie bei jedem Übergang kann es anfangs schwierig sein und dann wird aus dem kleinen Schneeball eine Lawine und eine höhere schwingende Realität wird die gegenwärtige und neue Realität.

Wir werden also auseinanderbrechen und dann wieder zusammenkommen. Wir werden uns wieder-vereinigen, nachdem einige von uns Niedergänge, starke Kontrollverlustgefühle, Panikattacken und intensive Enttäuschungen und Trauer bezüglich des derzeitigen Zustands erlebt haben. Dies ist einfach Teil eines großen und massiven Übergangs. Dies ist der Neuanfang und diese Erlebnisse werden schließlich in einer sehr neuen Einheit führen.

Die Energien zerstreuen sich nun. Die Dichte geht. Das erschafft ein Aufbrechen oder Auseinanderbrechen von alten Mustern, alten Verhaltensweisen, und zeitweise kann es sich so anfühlen, als ob es ein heftiges Einschmelzen ist. Wer hat den Laden im Blick? Wo sind die Kontrollen? Kann jetzt alles passieren, ohne sichtbare Regeln oder Leitlinien? Diese scheinbar außer Kontrolle geratende Energie ist eine Manifestation einer höheren Schwingung. Es ist eine Manifestation einer neuen Offenheit und mehr Ausdehnungsmöglichkeiten.

Es liegt an uns, die neuen Leitlinien und neuen Seinsarten einzubringen. Vielleicht sind wir diese neue Freiheit nicht gewöhnt... diese neue Abwesenheit von kontrollierenden und dichten Energien oder, mit anderen Worten: [äh: have a lid on things?]. Plötzliche und komplette Freiheit zu haben kann mit Sicherheit Chaos hervorrufen. Die Dinge sind nun weit geöffnet, es wurde eine neue Ebene von Ausdehnungsmöglichkeiten erreicht, und innerhalb dieser neuen Offenheit gibt es immer noch tiefer schwingende Energie. Sie wird panisch, nicht sicher wohin sie gehen kann und hält sich entweder an höher schwingenden Energien fest (das sind viele von uns, daher der Bedarf von straffen Grenzen), oder geht in die Selbstverteidungs- und Schutzposition und vergisst darüber das Ganze. Und noch einmal: Für diejenigen von uns, welche in Einheit sehr hoch schwingen, kann es sich tatsächlich sehr grässlich anfühlen, inmitten dieser panischen und selbstversorgungsenergien.

All dies kann dafür sorgen, dass einige von uns lieber in unseren eigenen heiligen Räumen bleiben möchten und am liebsten gar nicht raus! Aber wie immer, es gibt auch gute Nachrichten.

Andere Manifestationen? Nun, da wir unseren neuen Aufenthalt in der Realität der höheren Bereiche beginnen, werden alle Energien, welche aus der Balance sind oder sehr extrem in die eine oder andere Richtung gehen, versuchen, sich ganz natürlich selbst auszubalancieren. Um hier zu leben, muss dies tatsächlich auch so passieren. Wir werden uns also 'geschlagen' fühlen und einige unangenehme Erlebnisse haben bezüglich inneren Energien, die aus der Balance geraten sind. Verhaltensweisen, von denen wir dachten, das sie gut und richtig sind, unterstützen uns nun nicht mehr so gut. Wir sind so wie wir sind weil wir glaubten, dass dies der höchste und beste Weg ist. Uns werden nun höher schwingende Wege gezeigt und sie sind möglicherweise nicht so, wie wir sie uns vorgestellt haben. Den richtigen Gebrauch von sich-kümmern und helfen zu lernen ist zum Beispiel einer. In den früheren Zeiten in einer tiefer schwingenden Realität haben wir vielleicht geglaubt, dass bestimmte Formen des helfens gebraucht würden und ein hoher Weg des Seins sind. Aber nun entdecken wir, dass dies einfach gar nicht so ist. Den richtigen Gebrauch des Kümmerns und Helfens zu lernen ist eines aber daneben gibt es noch viele weitere.

Die Energien in denen wir uns aufhalten, schwingen nun sehr viel höher. Das erschafft viel innere und äußere Bewegung und viel Chaos. Grundsätzlich ist vieles dabei, sich neu anzugleichen und zu justieren. Viele unserer derzeitigen Erlebnisse sind Manifestationen in der physischen Welt davon, wie wir aktuell innerlich schwingen. Was auch immer für seltsame Dinge gerade passieren, sie sind nur eine Reflektion dessen, was in uns selbst ist; Und da wir nun soviel höher schwingen, kommen diese Manifestationen sehr schnell. Aber diese unbequemen Manifestationen können auch als wundervolles Tool dienen, um unsere eigenen Schwingungen in einen gesünderen und ausgeglichenen Zustand anzugleichen.

Ein gutes Mittel ist, in der Mitte zu bleiben und immer noch ohne vorsätzliche Verhaltensweisen und Ziele, Dinge unbedingt umsetzen zu wollen, Bewegung oder anstoßen. Wir können all diese Schmelzpunkte oder das Wegfallen der alten Energien einfach durch Erlaubnis geschehen lassen. Dies wird viel von unserem alten Selbst aus dem Weg schaffen und erlauben, dass Unterstützung kommt. Ja, Hilfe und Unterstützung. Wir können also ruhig bleiben und zurück treten, wenn der Zerfall passiert.

Zu wissen wer wir sind, durch das Verbinden mit unseren höchsten Selbst' und das stärkere Verbinden zur Quelle, sind immer Dinge zum 'festhalten' und dies wird sich nicht ändern.

Wir müssen unseren Weg der großzügigen Liebe, des Gebens, Führens und rücksichts- und respektvoll zu sein, nicht aufgeben. Wir müssen nur wissen, dass das Meiste des Ganzen noch nicht aufgeholt hat zu dem Punkt an dem wir sind, aber sobald das der Fall ist, können wir uns zurücklehnen, durchatmen, mehr vertrauen, unsere Grenzen verringern und relaxen.

Und Hilfe, Unterstützung, Einheit und Liebe ist sichtbar am Horizont. Ich kann Euch das sagen, weil ich dieses Erlebnis gerade selber habe und wenn Du es bisher nicht erlebt hast, dann in Kürze, da bin ich mir sicher. Einige von Euch haben dieses Erlebnis nun schon eine Weile. Wir sind alle auf unterschiedlichen Ebenen und verschiedenen Zeitlinien, alles ist also in göttlicher und perfekter Ordnung. Wenn das Auseinanderbrechen/Wegfallen kleiner geworden ist, dann kommen die neue Einheit und neue Verbindungen herein. Und genau dann werden wir uns wieder so herrlich fühlen. Es gibt hier soviel Liebe, ich kann gar nicht anfangen, davon zu erzählen. Es lässt einen ganze Flüsse aus Tränen weinen, soviel Freude und Dankbarkeit für diese neuen und höher schwingenden Verbindungen. Es gibt soviel Liebe hier! So viel Liebe und Einheit! Einen Schmelzpunkt zu erleben, aufzugeben, aus dem Weg zu gehen und sich selbst zu erlauben auseinanderzufallen erlaubt es auch, Hilfe, Liebe und Einheit hereinkommen zu lassen.

Wir vervollständigen einen Übergangsprozess. Dieses Aufbrechen oder der Auflösungszustand ist immer schwierig. Aber der Zustand der Wieder-Vereinigung ist wahrhaft gewaltig. Oh man, er ist tatsächlich wirklich unglaublich! Und Juni wird viel hereinbringen von dieser Wieder-Vereinigung. Für den Moment können wir einen Schritt zurücktreten wenn es sein muss und den Zerfall der äußeren Realität beobachten, in unseren eigenen heiligen Räumen mit unseren Lieben bleiben, einige straffe Grenzen behalten und uns bereit machen, mehr des Neuen zu erschaffen, wenn die Dinge sich beruhigt und ein bisschen mehr wieder-angeglichen haben in der nächsten Zeit.

Wishing you heaven in your heart, starlight in your soul, and miracles in your life in these miraculous times...

Until next time,

Karen




Karen Bishop: http://www.whatsuponplanetearth.com
übersetzt von Mary On Planet Earth


 
 
   
Copyright © 2007 GELA, All rights reserved