GELA
Rositta Virag
Lehen 67
A-5311 Innerschwand am Mondsee
Tel. + Fax: +43 (0)6232 6150
Email: info@gela.at

 
Willkommen
VERANSTALTUNGEN
LICHTEXPRESS
  Lichtexpress 77 - Anfang 2019
  Lichtexpress 75/76 - Herbst 2018
  Lichtexpress 74 - Frühjahr 2018
  Lichtexpress 73 - Sommer 2017
  Lichtexpress 72 - Frühjahr 2017
  Lichtexpress 71 - Winter 2016/17
  Lichtexpress 70 - Herbst 2016
  Lichtexpress 69 - Frühjahr 2016
  Lichtexpress 68 - Winter 2015/16
  Lichtexpress 67 - Herbst 2015
  Lichtexpress 66 - Frühjahr 2015
  Lichtexpress 65 - Winter 2014/15
  Lichtexpress 64 - Sommer 2014
  Lichtexpress 63 - Winter 2013/14
  Lichtexpress 62 - Herbst 2013
  Lichtexpress 61 - Sommer 2013
  Lichtexpress 60 - Frühjahr 2013
  Lichtexpress 59 - Winter 2012/13
  Lichtexpress 58 - Herbst 2012
  Lichtexpress 57 - Sommer 2012
  Lichtexpress 56 - Frühjahr 2012
  Lichtexpress 55 - Winter 2011
  Lichtexpress 54 - Okt./Nov. 2011
  Lichtexpress 53 - Juni 2011
  Lichtexpress 52 - April/Mai 2011
  Lichtexpress 51 - März 2011
  Lichtexpress 50 - Feb. 2011
  Lichtexpress 49 - Jan. 2011
  Channelings
  Aufstieg/Ascension & Spirituelles
  Gesundheit
  Umwelt
  English News
ONLINE SHOP
Lichtexpress Archiv
Meditationsthemen Archiv
Teilnehmerstimmen
Erfahrungsberichte
Spenden und Sponsor-Topf
Links
 

 
Newsletter
Jetzt abonnieren!
 

 
Seitensuche
 

GEDANKEN ZUM AUFSTIEG - von Lesern für Leser


Leser des Lichtexpress schreiben hier ihre Gedanken und Erfahrungen und Meinungen zum Thema "Aufstieg".

Ja, es ist ein Thema, das wir durch Wegschauen nicht umgehen können. Schließlich handelt es sich ja um eine der größten Transformationen, durch den diese Erde jemals gegangen ist und an dem unser gesamtes Sonnensystem beteiligt ist.

Im großen und ganzen geht es darum, dass die Erde sich in ihrer Schwingung um zwei Dimensionen anhebt - während sich gleichzeitig eine Evolution des Bewusstseins bei den Menschen vollzieht. Diese ist unumgänglich - die fortwährend einstrahlende Photonenenergie trägt dazu bei. Der diese Entwicklung begleitende Lichtkörperprozess (wobei sich u.a. unsere 2-Strang-DNA auf 24 Stränge entwickelt, d.h. wir werden wieder zurückkehren in unser Göttliches Sein) macht vielen Menschen zu schaffen und derzeit ist spürbar, dass viele Seelen nicht mehr leben wollen und gehen möchten. Zu Vieles ist unerträglich: die Zerstörung der Erde und vieler ihrer Lebewesen aufgrund von brutalem Egoismus und Rücksichtslosigkeit schmerzen, diese Ausbeutung von Natur, Tier und Mensch hat ein Maximum erzielt.

Dieses Bewusstwerden hängt wahrscheinlich auch damit zusammen, dass viel Schreckliches auf dieser Welt transparent und sichtbar wird, was viele Gemüter kaum noch ertragen können. Ich stelle fest, dass es auch gerade viele Lichtarbeiter sind, die dieser Energie müde sind....

Der globale Reinigungsprozess von Mutter Erde ist nicht nur in den täglichen Naturkatastrophen sichtbar, sondern die Energien und Leiden sowohl der Tiere wie auch der Menschen in ihrer Aura nehmen wohl viele Menschen - mehr oder weniger bewusst - wahr.

Ich denke diese "kosmischen Nächte", die wir durchlaufen bevor eine neue Sonne aufgeht, voll des Chaos und der Verwirrung können wir nur unbeschadet durchlaufen, wenn wir uns so viel wie möglich mit dem Licht verbinden. Im Zuge der Entwicklungen der letzten Jahre sind ja die Verbindungen zur Geistigen Welt leichter herzustellen als das noch vorher der Fall war.

Für mich begann der Prozess im Tschernobyl-Jahr 1986, für mich ein persönliches Schicksalsjahr, in dem ich aber zum ersten Mal vom planetaren Gitternetz und der weltweiten Meditation hörte. Ich konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht allzu viel damit anfangen. Es war mir zu abstrakt.

Es folgte eine chronische Schmerzerkrankung , aber auch meine Liebe zu den Tieren und der Natur erwacht (ich bin seitdem aktive Tier- und Naturschützerin) und es folgten Jahre der persönlichen Entwicklung und spirituellen Suche, die mich aus einem oberflächlichen Leben zu einem geführt hat, in dem neue/alte Interessen (es folgten Seminare für Heilen, Tierkommunikation und Studien des Schamanismus, Ausbildung meiner Medialität, insbesondere der Kontakt zu meinem Höheren Selbst und den Engeln entwickelten sich fortan kontinuierlich). Viel alter Müll wollte betrachtet werden, sehr viel Trauer und Reue mussten ertragen werden, sehr viel Verzeihens-Arbeit wollte erledigt werden, mein Inneres Kind meldete sich auch.

Ich bin sehr dankbar, über diese Informationen zu verfügen - auch wenn es nicht immer einfach ist, sich dem Massenbewusstsein der Angst, das so deutlich freigesetzt spürbar ist, zu entziehen, so ist es hilfreich zu wissen worum es im großen und ganzen geht.

Es ist auch hilfreich zu wissen, dass die körperlichen Symptome, durch die ich nun seit vielen Jahren hindurchgehe, auf den Prozess zurückzuführen sind.

Ich weiß, dass viele Ärzte mittlerweile ratlos sind angesichts der Krankheiten mit denen sie konfrontiert sind. Wir werden wohl noch bis zum Jahr 2012 mit diesen Phänomenen zu tun haben. Dann ist nach dem Maya-Kalender der Prozess der Evolution des Bewusstseins durchlaufen.

Olga, am 28.10.2008



Liebe Rositta,

wir sind mitten drin im Aufstieg. Schon seit Jahren, seit Jahrhunderten...

Der Wunsch nach Aufstieg ist eine tief in uns verankerte Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach Liebe, Mitgefühl und Respekt für alle Menschen und unsere Mutter Erde. Es ist der Wunsch nach Verbindung zwischen Mutter Erde und dem Himmlischen Vater. Es ist aber auch ein tiefes inneres Wissen, dass der Aufstieg, die Wandlung möglich ist. Ich empfinde es so und glaube daran.

Wir sind ganz nah dran, am Aufstieg. Ich habe mich schon als Kind oft gefragt, warum ich gerade jetzt wieder hier bin. Mittlerweile habe ich mich wieder daran erinnert. Es kann auch diesmal keinen Aufstieg ohne die Entwicklung unserer Herzensqualitäten, ohne eine Öffnung des Herzens geben. Nur so kann Liebe strömen und alles ins Licht hüllen. Auch die Schatten. Darum bin ich hier. Ich erinnere an das HERZ. Ich habe mein ganzes Leben in den Dienst des Herzens und der Liebe gestellt, und als Künstlerin habe ich die vielfältigsten Möglichkeiten, viele Menschen damit zu erreichen. Ich provoziere, wecke, erfreue ... mit Herz.

Nur das Herz, als Zeichen der Liebe, kann Verstand und Instinkt verbinden und letztendlich wird uns die Einheit dieser drei Eigenschaften den Aufstieg ermöglichen. Verstand, Herz, Instinkt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ich bin für einen Aufstieg in Liebe und mit Herz.

Gudrun, am 29.10.2008



Aufstieg ist, wenn unser Herz ins Zentrum des Kreuzes aufsteigt, wenn zwei (Verstand und Gefühl) sich im Herzen vereint haben. BeFREIung von unseren ZWEIfeln führt in das EINSEIN. Dann hat Auferstehung stattgefunden.

HERZ LICHsT und LIEBE wünscht

Herta, 1.11.2008



Liebe Rositta – liebe Lichtexpress - Leser!

Zum Thema Aufstieg habe ich folgende Gedanken:

In dem Wort AUFSTIEG steckt sehr viel Kraft, Licht und Hoffnung. Nur diese Kraft, dieses Licht und diese Hoffnung stecken ganz alleine in uns, und nur wir können etwas an der Qualität unseres Lebens verändern.

Unsere eigenen Gedanken und vor allem unsere Emotionen sind die größte Kraft, die man sich je vorstellen kann! Je mehr man seine Gedanken unter Kontrolle hat, um so besser wird sich unser Leben gestalten.

Ich vermute und ich möchte mich auch da selber nicht ausschließen, leben viele in der Hoffnung, dass der Aufstieg von ganz alleine kommt, und wir nicht viel dazu beitragen müssen und danach alles viel leichter und einfacher sein wird, und wir nur mehr glücklich und erfüllt mit wahrem Reichtum sind!

Aber genau das liegt in unserer Hand – so werden wir begreifen und erkennen, dass gegenseitiges Helfen und Lernen, sich Austauschen der eigentliche Aufstieg ist. Wir müssen so viele Menschen wie möglich mit dem positiven Gedanken „infizieren“!

Ich weiß, dass diese positive Energie nicht immer ganz leicht zu verströmen ist, aber wenn man bedenkt, was ein Lächeln bewirken kann, wenn es uns mal nicht so gut geht, -
wie nah scheint dann der Aufstieg, wenn man seine Gedanken unter Kontrolle hat!?

Ich wünsche allen viel Spaß beim Denken und viel Licht in dieser turbulenten Zeit!

Alles Liebe
Edith
2.11.2008



Liebe Rositta,

herzlichen Dank dafür, dass Du mir Deine Informationen hast schicken lassen; nehme an, dass Du es nicht selbst warst, sondern Deine Helfer ;-

Man wird darin nach der eigenen Meinung bezüglich des "Aufstiegs" gefragt. Ich halte diesen sogenannten Aufstieg für sehr wahrscheinlich - Bewusstseinsänderung bei den Menschen und Wandlung unseres Planeten; das Ganze ist ein Prozess; zur Zeit könnte ich es nicht besser ausdrücken als es in der Kombination folgender Channelings zusammen gefasst ist; für den Fall, dass Du dies nicht schon kennst, hier die Adressen :
1.) www.ancient-mysteries.de, Erzengel Michael - Schwingungen reiner Liebe
2.) www.esoterium.de, das channeling Kryon und Adonai Ashta vom 4. Nov. 2008 - Lichtmeditation Oktober 2008 - und
3.) den Anhang der E-mail von Christa - die ebenfalls bei Cathrine Shaimberg war - zum 11.11.2008.

für heute herzliche Grüße von

Carin aus Kalrsruhe
9.11.2008



Gedankensplitter zum Thema „Aufstieg“
  • Aufstieg auf einen Berg. Schaffe ich es bis zum Gipfel oder nicht? - Will ich es schaffen? Ist es ein schwieriger oder leichter Aufstieg? - Wie fühle ich mich, wenn ich oben bin?
  • Karriereleiter: Aufstieg im beruflichen Bereich. Von einer unteren Etage in höhere, mit größerem Verantwortungsbereich und auch höherer Belohnung für die Arbeit. - Wie fühle ich mich als „Chef“?
Man sagt, die Luft wird oben dünner.

Im seelischen Bereich:
  • Ich habe eine oder mehrere meiner Aufgaben gemacht und kann innerhalb meiner Seelenstruktur oder Matrix „aufsteigen“, was für mich bedeutet, dass ich in die nächste Aufgabe hineinwachse.
  • Das hat nichts mit bisherigen Träumen oder Wünschen zu tun. Ich schöpfe Neues. Und wenn ich Neues verwirkliche, erweitert sich mein Spektrum, und ich erlebe neue Dinge, die mich wieder weiterführen. Das würde ich dann auch als andere Dimension bezeichnen.
  • Die Umsetzung von Neuem erfordert auch meine physische Präsenz. Mein Körper als Vehikel für den „Aufstieg“ muss auch bereit sein und wird mittun, vorausgesetzt, dass eine mentale Vorbereitung stattgefunden hat. Blockaden gelöst, negative Verhaltensweisen verändert, ein Rahmen von Affirmationen aufgebaut, Überholtes ausgemistet, … kurz mentale und physische Beweglichkeit geschaffen, Kräfte für die Umsetzung mobilisiert sind und der inneren Führung gefolgt wird.

Im Englischen „Ascension“ als Übersetzung für „Christi Himmelfahrt“:

Es könnte für uns das bedeuten, dass wir aus dieser materiellen Welt in eine leichtere gelangen, wo Energien leichter und stärker fließen können, gezielt eingesetzt werden zum Wohle des Ganzen.

Das bezeichne ich als Transformationsprozess, der vieles abverlangt, mir jedoch die Chance eröffnet, zu mehr Mitgefühl und Verständnis für andere zu gelangen, zu größerer Hellhörigkeit und Hellsichtigkeit, einfach zu mehr Liebessubstanz zum Weiterleben in Achtsamkeit, Freude und Glückseligkeit.

Vielen, vielen Dank.

Traude
9.12.2008



Wir und alle Leser des LICHTEXPRESS freuen sich weiterhin über Deine/Ihre Gedanken zum Aufstieg!



Wir geben Ihren Text wortgetreu wieder, jedoch mit Rechtschreib-, Satzzeichen- und Satzstellungs-Korrekturen, wenn es nötig sein sollte.


 
 
   
Copyright © 2007 GELA, All rights reserved