GELA
Rositta Virag
Lehen 67
A-5311 Innerschwand am Mondsee
Tel. + Fax: +43 (0)6232 6150
Email: info@gela.at

 
Willkommen
VERANSTALTUNGEN
LICHTEXPRESS
  Lichtexpress 77 - Anfang 2019
  Lichtexpress 75/76 - Herbst 2018
  Lichtexpress 74 - Frühjahr 2018
  Lichtexpress 73 - Sommer 2017
  Lichtexpress 72 - Frühjahr 2017
  Lichtexpress 71 - Winter 2016/17
  Lichtexpress 70 - Herbst 2016
  Lichtexpress 69 - Frühjahr 2016
  Lichtexpress 68 - Winter 2015/16
  Lichtexpress 67 - Herbst 2015
  Lichtexpress 66 - Frühjahr 2015
  Lichtexpress 65 - Winter 2014/15
  Lichtexpress 64 - Sommer 2014
  Lichtexpress 63 - Winter 2013/14
  Lichtexpress 62 - Herbst 2013
  Lichtexpress 61 - Sommer 2013
  Lichtexpress 60 - Frühjahr 2013
  Lichtexpress 59 - Winter 2012/13
  Lichtexpress 58 - Herbst 2012
  Lichtexpress 57 - Sommer 2012
  Lichtexpress 56 - Frühjahr 2012
  Lichtexpress 55 - Winter 2011
  Lichtexpress 54 - Okt./Nov. 2011
  Lichtexpress 53 - Juni 2011
  Lichtexpress 52 - April/Mai 2011
  Lichtexpress 51 - März 2011
  Lichtexpress 50 - Feb. 2011
  Lichtexpress 49 - Jan. 2011
  Channelings
  Aufstieg/Ascension & Spirituelles
  Gesundheit
  Umwelt
  English News
ONLINE SHOP
Lichtexpress Archiv
Meditationsthemen Archiv
Teilnehmerstimmen
Erfahrungsberichte
Spenden und Sponsor-Topf
Links
 

 
Newsletter
Jetzt abonnieren!
 

 
Seitensuche
 

MEDITATION DES MONATS vom 20.9.-20.10.2015 zur Stabilisierung der Mitte Europas - vorgeschlagen von Marko Pogacnik aus aktuellem Anlass der Flüchtlingsströme


Die Krise mit den Flüchtlingen aus Kleinasien, die in Tausenden nach Mitteleuropa kommen, bedarf der Aufmerksamkeit.

Die Krise mit den Flüchtlingen aus Kleinasien, die in Tausenden nach Mitteleuropa kommen bedarf der Aufmerksamkeit:

  • Als erstes, Flüchtlinge sind Mitmenschen und verdienen Mitgefühl, Hilfe und Unterstützung.

  • Wir müssen uns aber dessen bewusst sein, dass die Masse an Flüchtlinge in ihrer Erinnerung und Präsenz problematische dualistische Muster mitbringen, eine Kombination aus religiösem Krieg bei der sich zwei Seiten bekämpfen, die beide auf das selbe heilige Buch schwören und einem brudermörderischen Krieg.

  • Man sollte sich auch dessen bewusst sein, dass der Flüchtlingsstrom mit einer klaren Intention nach Mitteleuropa zieht um dort sich niederzulassen. Im geomantischen Körper von Europa steht Mitteleuropa (das Bewusstseinsfeld zwischen Bern, Frankfurt, Prag und Zagreb) für die komplexe Beziehung zur Matrix der Erde, womit es die inspirierende Rolle von Europa im Prozess der gegenwärtigen Erdwandlung ermöglicht.

  • Eine der wichtigsten Errungenschaften der Europäischen Union ist die endgültige Auflösung des „eisernen Vorhangs“, als die Osteuropäischen Staaten 2004 Mitglieder der Union geworden sind. Mitteleuropa wurde wieder vereint. Der gegenwärtige Flüchtlingsstrom gefährdet diese Einheit dadurch, dass rückschrittliche dualistische Muster in die Mitte Europas getragen werden – einschließend die veralteten Muster der Beziehung zwischen dem weiblichen und männlichen Prinzip. Die Teilung zwischen den östlichen und westlichen Politikern Europas ist schon bei der Frage der Verteilung der Flüchtlinge spürbar aufgetreten.

  • Was kann unternommen werden? Die Mitte Europas muss auf der Bewusstseinsebene gestärkt und geschützt werden, so dass ihre Ganzheit nicht verloren geht. Es hat sicher einen guten Sinn, dass durch die Flut der Flüchtlinge viele falsche Bilder der Europäischen Identität zerschlagen werden. Aber die Zukunft der Erde und ihrer Lebewesen darf nicht gefährdet werden.

 

Vorschläge zum Handeln:

ATEM-MEDITATION & VISUALISIERUNG

  1. Stell dir vor, dass die Flüchtlingsströme nicht durch Staatsgrenzen wandern sondern durch Regenbogenmembranen, so dass die Schatten des Dualismus, die sie mittragen, in Inspiration zur Brüderlichkeit und Ganzheit verwandelt werden

  2. Atmungsübung zur Unterstützung des Solarplexus von Europa, das mit Mitteleuropa identisch ist – die vorgeschlagene Imagination soll parallel mit der Atmung verlaufen:

  • Atme aus dem Kern von Gaia ein

  • Stell dir bei der Ausatmung vor, auf der Ebene des Solar Plexus (zwischen der Endspitze des Brustbeines und dem Nabel) auszuatmen und zwar in beiden Richtungen gleichzeitig, nach vorne und in den Rückenraum. Kurze Pause

  • Dann stell dir vor auf der gleichen Ebene einzuatmen, von vorne und hinten gleichzeitig.

  • Atme in das Universum aus. Kurze Pause

  • Danach atme aus der Weite des Universums ein und atme wie vorher auf der Ebene des Solarplexus aus.

  • Nach kurzer Pause atme wie vorher ein und atme Richtung Erdmitte aus.

  • Setze diese Atmung noch einige Zeit fort und setze dabei deinen Solarplexus mit Mitteleuropa gleich.

3. Stell Dir vor, eine Schutzsphäre um Mitteleuropa herum aufzubauen und stelle sicher, dass dieses Gebiet in Resonanz mit der Matrix von Gaia steht, so wie sie in diesem Moment in der Erdmitte pulsiert. Nutze deinen eigenen Solarplexus als Medium der Einstimmung.

 


 

Meditationsempfehlung von Marko Pogacnik und dem "Lebensnetz - Geomantie und Wandlung", Netzwerk zur wechselseitigen Inspiration zwischen der Erde und dem Lebensnetz: http://lebensnetz-geomantie.de/meditation.html

 

 

 
 
   
Copyright © 2007 GELA, All rights reserved