GELA
Rositta Virag
Lehen 67
A-5311 Innerschwand am Mondsee
Tel. + Fax: +43 (0)6232 6150
Email: info@gela.at

 
Willkommen
VERANSTALTUNGEN
LICHTEXPRESS
  Lichtexpress 77 - Anfang 2019
  Lichtexpress 75/76 - Herbst 2018
  Lichtexpress 74 - Frühjahr 2018
  Lichtexpress 73 - Sommer 2017
  Lichtexpress 72 - Frühjahr 2017
  Lichtexpress 71 - Winter 2016/17
  Lichtexpress 70 - Herbst 2016
  Lichtexpress 69 - Frühjahr 2016
  Lichtexpress 68 - Winter 2015/16
  Lichtexpress 67 - Herbst 2015
  Lichtexpress 66 - Frühjahr 2015
  Lichtexpress 65 - Winter 2014/15
  Lichtexpress 64 - Sommer 2014
  Lichtexpress 63 - Winter 2013/14
  Lichtexpress 62 - Herbst 2013
  Lichtexpress 61 - Sommer 2013
  Lichtexpress 60 - Frühjahr 2013
  Lichtexpress 59 - Winter 2012/13
  Lichtexpress 58 - Herbst 2012
  Lichtexpress 57 - Sommer 2012
  Lichtexpress 56 - Frühjahr 2012
  Lichtexpress 55 - Winter 2011
  Lichtexpress 54 - Okt./Nov. 2011
  Lichtexpress 53 - Juni 2011
  Lichtexpress 52 - April/Mai 2011
  Lichtexpress 51 - März 2011
  Lichtexpress 50 - Feb. 2011
  Lichtexpress 49 - Jan. 2011
  Channelings
  Aufstieg/Ascension & Spirituelles
  Gesundheit
  Umwelt
  English News
ONLINE SHOP
Lichtexpress Archiv
Meditationsthemen Archiv
Teilnehmerstimmen
Erfahrungsberichte
Spenden und Sponsor-Topf
Links
 

 
Newsletter
Jetzt abonnieren!
 

 
Seitensuche
 

VERWUNDBARKEIT UND UNSERE NEUE KRAFT - Energy Alert von Karen Bishop vom 20. September 2007


Während der drei letzten Monate haben wir so viel Altes abgeworfen, dass wir uns sehr verwundbar fühlen könnten.

Grüße!

Indem wir uns dem dichtesten Punkt, dem Dreh- und Angelpunkt der Verschiebung nähern, nämlich der Tag-und-Nacht-Gleiche am Sonntag den 23. September, verschieben sich die Energien endgültig. Einige von uns mögen Verwundbarkeit empfinden, oder vielleicht auch nur das Gefühl, dass etwas Monumentales unmittelbar bevorsteht. Schwindel, Höhenangst, Schwäche und sich einfach nur zerbrechlich fühlen, sind Teil des Szenarios, in dem wir als neue Lichtwesen neues Territorium betreten. Während der drei letzten Monate so viel Altes abgeworfen zu haben, kann uns mit dem altbekannten Gefühl zurück lassen, dass wir uns fragen, wer uns um alles aus der Welt aus dem Spiegel anschaut! Und ohne unsere vorherigen alten Identitäten, was gemäß unseren Glaubenssätzen unsere Kraft sei, können wir uns wirklich sehr verwundbar fühlen. Doch nachdem diese Gefühle der Verwundbarkeit vorüber gegangen sind, befinden wir uns im sehr fremden Raum der höheren Ebenen, bzw., in einer viel höher schwingenden Wirklichkeit (mehr dazu im folgenden).

Ja, die alten männlichen Weisen der Machtausübung gehen wirklich. Ein paar Indikatoren? Ich habe eine gute Freundin, deren Seelenaufgabe mit Tieren zu tun hat. Vor Kurzem hatte sie sich aus eigenen Antrieb zum Mithelfen beim örtlichen Tierschutzverein gemeldet, der sich seit Jahren versucht zu etablieren. Sie machte einen ziemlichen Eindruck, doch der derzeitige Präsident, getragen von immensen Energien des alten Männlichen, blockierte anscheinend die meisten Vorschläge, egal von wem. Meine Freundin legte schließlich ihre Absicht offen, dass der Weg frei geräumt werden müsse, oder sie sonst selber gehen würde. Innerhalb einer Stunde erhielt sie eine e-mail, dass der Präsident zurückgetreten sei, und sie wurde sofort als neue Präsidentin gewählt. Viele alte Mitglieder kamen in den Vorstand zurück, und jetzt ist der Weg für neue und höher schwingenden Schöpfungen frei!

Wenn die alten maskulinen Energien unangemessener Machtausübung anfangen zu gehen, können sie durch neuere und höhere Wege sehr viel mehr femininer Natur ersetzt werden. Hier in den USA findet zur Zeit ein Prozess gegen den Mormonenführer Warren Jeffs statt, der angeblich viele Frauen in verfrühte Beziehungen mit Männern zwang, einher gehend mit unangemessen erzwungenem Sex. Polygamie einher mit Respektlosigkeit gegenüber Frauen war hier allgegenwärtig. Außerdem steht OJ, der wegen angeblichem bewaffnetem Raubüberfall verhaftet wurde, Simpson wieder einmal im Rampenlicht. Die alte maskuline Energie wird auf die Bühne gerufen... sie ist sichtbar und fällig dafür, angesprochen und erledigt zu werden.

Doch auch das alte Weibliche braucht Erhöhung. Loslassen und Reinigen von alten weiblichen Energien, die wir noch immer verkörpern, sind vielleicht in Form von Träumen über unsere Müttern durchlebt worden. Viele Umwandlungen finden in unseren Träumen statt. Ich bevorzuge diese Methode, weil ist die unmittelbarste und am wenigsten schmerzhafteste zu sein scheint! Die Mutterenergie, oder [besser] die Mutterenergie der alten Welt musste in eine höhere Version des Weiblichen geschubst werden. In diesen Zusammenhang haben einige von uns vielleicht Unterleibsschmerzen, anomale und häufige Menstruation, usw., durchlebt. Ja, wir haben in den vergangenen Monaten vieles umgewandelt, und unsere Körper und Gefühle sind ziemlich erschöpft... doch das ist unsere Rolle und wir gewöhnen uns daran.

Umzug ist derzeitig auch noch ein Thema. Gestern abend habe ich mit meiner 25-jährigen Tochter gesprochen, die im Süden von Asheville, Nord Carolina, von mir aus gesehen auf der anderen Seite der USA wohnt. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Aus heiterem Himmel teilte ihr Arbeitgeber ihr mit, dass sie in Zukunft jeden Morgen um 6:30 zur Arbeit kommen müsse, oder Nachts und am Wochenende. Sie ist eine wunderbare Mutter und will für ihre Kinder da sein, sie morgens auf die Schule vorbereiten und auf jeden Fall Nachts zu Hause sein. Sie sieht sich jetzt verzweifelt nach einer neuen Arbeit um. Darüber hinaus haben sie sich, auch ohne jeden Erfolg, nach einer neuen Mietwohnung umgesehen. Was hier geschieht ist, dass sie dazu gedrängt werden, in eine andere Stadt zu ziehen, in der mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Sie passen schwingungsmäßig nicht mehr in ihre klein Stadt, und umziehen würde sie an einen sichereren Ort bringen, wo ihnen alles einfach in den Schoß fällt. Dafür müssten sie sich schon strecken, eine große Veränderung, aber wenn sie erst einmal „angekommen“ sind, wird sich ihnen schnell eine neue und viel bessere Welt entfalten. Wenn wir der Quelle vertrauen und willens sind, das Alte los und unsere eingefahrenen Wege zu verlassen, dann können wir einfach und sicher in eine neue und bessere Welt geführt werden. Und wie immer scheint das Geschehende nichts mit unseren eigenen Ideen zu tun zu haben!

Solche Sachen sind für viele von uns kurz vor dem Auftauchen am Horizont. Wenn wir die Energie der Tag-und-Nacht-Gleiche durchlaufen haben, werden wir auf der „anderen Seite“ sehr viel gesicherter am Ort sein. Mit dem energetischen Fenster schon in Position, werden wir von jetzt an wieder einmal mehr sämtliche Synchronizitäten stattfinden sehen, Dinge werden uns auf magische Weise sofort in den Schoß fallen, wir brauchen nur an etwas zu denken, und schon ist es plötzlich da, und so weiter. Ich habe gestern unmittelbar bevor ich das Haus verließ, um zur Post zu gehen, Bonnie Raitt („I Can’t Make You Love Me“) gehört. Als ich an meinem Postfache kam, spielte natürlich der gleiche Song, und ich konnte ihn durch den Einwurfschlitz des Postfachs im Hinterzimmer der Postangestellten hören! Wenn wir an etwas sehr losgelöst und beiläufig denken, dann kann es scheinbar in Rekordzeit eintreten. Wir dürfen nur nicht zu sehr wollen, was wir uns wünschen...

Wir sind jetzt bereit dafür, zu neuen Schöpfungen und neuen Lebenserfahrungen angehoben zu werden, und auch zu neuen Wegen der finanziellen Unterstützung! Wie können wir mit dieses Gefühl der Verwundbarkeit optimal umgehen und uns besser an den höheren Ebenen ausrichten?

Die Verwundbarkeit kommt vom Loslassen unserer alten Denkgewohnheiten, von dem, was wir für unsere Kraft gehalten haben, oder wie wir die Energie genutzt haben, um so bekommen was wir wollten. Darum kann es sich jetzt so anfühlen, als hätten wir keine Kraft, oder als würden wir ohne Schutz da draußen herumhängen. Das ist nicht so. Wenn wir uns in die wahre Kraft der höheren Ebenen einklinken, in denen wir uns jetzt aufhalten, dann werden wir uns sicher und wahrlich phantastisch fühlen.

Wir macht man das? Wir bleiben sozusagen im Auge des Hurrikans. Das Alte fällt nicht nur in unserem Inneren weg, sondern tut das auch in der physischen Welt. Deshalb funktionieren solche Methoden der Ausrichtung sowohl im Innen wie im Außen. Was bedeutet im Auge der Hurrikans zu bleiben? Wir haben Zugang zu den höheren Dimensionen, indem wir durch sie hindurch gehen, aber wir können durch sie nicht hindurch gehen, indem wir uns bewegen. Das heißt, wir müssen still halten. Seid präsent. Strebt nichts an. Streckt euch nicht. Helft nicht, erhaltet nicht, rettet nicht, ausgenommen es entspräche eurer Passion oder ihr macht es aus großer Liebe und Mitgefühl. Nicht aus Verantwortungsgefühl, und auf keinen Fall aus einem wohlmeinenden arroganten Ego heraus. Wir müssen in unserer Mitte bleiben. Wir müssen wirklich und wahrhaftig wir selbst sein, und wissen wer wir sind. Wir können auf das konzentriert bleiben, was zu tun und zu sein unsere Sache ist. Wir brauchen uns nicht in die Prozesse von anderen einmischen. Individuen und Systeme können nicht am absoluten Tiefpunkt ankommen, wenn wir ständig damit fortfahren, sie zu retten. Und wir können nicht wiederaufbauen, bevor der Zerfall einen gewissen Punkt erreicht hat. Wir müssen dem, was fällt, fernbleiben und es einfach fallen lassen. Wir brauchen nicht mit fallen oder dem Zerfall erlauben, uns Angst einzujagen. Falls wir es wählen, sind wir nicht mehr in diesem Raum [space]. Wir können uns ganz und gar woanders hinwenden.

Wie sieht unsere wahre Kraft aus? Es ist die Kraft, dem Universum zu gestatten, uns zu versorgen und die Lauferei zu erledigen. Falls wir uns in unserer Freude, Passion, Mitgefühl und Kreativität ruhig hin setzen und warten, wird das Universum uns alles bringen. Kein Suchen, denn das bringt uns in die Bewegung, wo doch die höheren Ebenen in der Stille existieren. Nichts voran treiben, nicht suchen, kein Kommando übernehmen.

In der letzten Woche machte mein Ehemann Phil eine Führung durch die nahen Ruinen, und hatte nur einen Teilnehmer... einen Archäologen. Phil hatte eine Reihe von Photos zusammengestellt, welche die Himmelsausrichtung der Ruinen zu wichtigen Zeitpunkten im Jahr demonstrieren, an denen die Sonne bestimmte Felsen und Steinzeichnungen erleuchtet, usw. Phil ist zum einen ein bewundernswerter Fotograph, und hat auch eine Passion für die altertümlichen Ruinen. Der Archäologe war so von den Fotos begeistert, dass er Phil mit einer Quelle für Stipendien in Verbindung brachte, damit er für seine Arbeit bezahlt werden kann. Auf diese Weise kann er seine Passion und seine Kreativität die ganze Zeit leben und [trotzdem] finanziell unterstützt werden. Wartet einfach, bis ihr ein paar dieser Fotos auf der Homepage „What’s Up On Planet Earth?“ sehen werdet!

Wie verdient man in den höheren Ebenen Geld? Sitzen wir auf einem Sofa und warten? Nein... Wir bleiben in unserer Passion und Freude, die uns in den höheren Schwingungen halten, während wir in unseren Schaufenstern die Absicht uns unterstützen zu lassen ausstellen. Unsere Schaufenster bestehen aus unserer Passion, Freude und Kreativität. Und weil wir noch eine auf Geld basierende Gesellschaft sind, brauchen wir noch eine Weile die finanziellen Mittel, die uns unterstützen. Unsere Schaufensterauslagen werden diesen Zweck erfüllen, doch die Mechanismen, die sie regieren (die alten 3D Methoden), fördern es, nur für kurze Zeitperioden ein Teil von ihnen zu sein. Passives Einkommen wird also häufiger werden, und auch die [nur] kurzen Zeitabschnitte, die wir in den „niedrigeren Ebenen“ verbringen werden.

Der Sturz wird die Nachfrage für unsere Schaufensterfronten erzeugen, die aus unseren Begabungen, Talenten und unserer Kreativität bestehen. Der Sturz wird der Vorläufer für die Erschaffung dieser Neuen Welt sein, auf die wir gewartet haben. Das Universum wird uns dort hin führen, wo wir sein sollen, vorausgesetzt wir gestatten uns der Spur der Brotkrümel zu folgen, nehmen die Dinge nicht so schwer, und sind willens loszulassen und etwas Neues zu probieren. Unsere Seelen und das Universum wissen viel mehr als wir selber. Werdet ihr ihnen erlauben, euch in die höheren Ebenen der Wirklichkeit zu führen?

Ich wünsche euch in diesen wunderbaren Zeiten den Himmel im Herzen, Sternenlicht in eurer Seele und Wunder in eurem Leben.

Bis zum nächsten Mal,

KAREN


Eine kurze Bemerkung: Der wunderbare Mann, der meine Homepage gestaltet (..) hat vor kurzem seine Mutter verloren. Sie stand ihm sehr nahe, und da erst vor ein paar Jahren seine Frau verloren hat, traf in dieser Verlust sehr schwer. (...) Falls ihr Rick Beaman ein e-mail warmherzigen Mitgefühl schicken möchtet, dann ist hier seine Adresse: rmbeamann@tbc-it.com (..)


Karen Bishop vom 20. Sep. 2007, www.whatsuponplanetearth.com
Übersetzt von Georg Keppler [eckige Klammern=eingefügt vom Übersetzer], www.gesund-im-net.de

 
 
   
Copyright © 2007 GELA, All rights reserved