GELA
Rositta Virag
Lehen 67
A-5311 Innerschwand am Mondsee
Tel. + Fax: +43 (0)6232 6150
Email: info@gela.at

 
Willkommen
VERANSTALTUNGEN
LICHTEXPRESS
  Lichtexpress 77 - Anfang 2019
  Lichtexpress 75/76 - Herbst 2018
  Lichtexpress 74 - Frühjahr 2018
  Lichtexpress 73 - Sommer 2017
  Lichtexpress 72 - Frühjahr 2017
  Lichtexpress 71 - Winter 2016/17
  Lichtexpress 70 - Herbst 2016
  Lichtexpress 69 - Frühjahr 2016
  Lichtexpress 68 - Winter 2015/16
  Lichtexpress 67 - Herbst 2015
  Lichtexpress 66 - Frühjahr 2015
  Lichtexpress 65 - Winter 2014/15
  Lichtexpress 64 - Sommer 2014
  Lichtexpress 63 - Winter 2013/14
  Lichtexpress 62 - Herbst 2013
  Lichtexpress 61 - Sommer 2013
  Lichtexpress 60 - Frühjahr 2013
  Lichtexpress 59 - Winter 2012/13
  Lichtexpress 58 - Herbst 2012
  Lichtexpress 57 - Sommer 2012
  Lichtexpress 56 - Frühjahr 2012
  Lichtexpress 55 - Winter 2011
  Lichtexpress 54 - Okt./Nov. 2011
  Lichtexpress 53 - Juni 2011
  Lichtexpress 52 - April/Mai 2011
  Lichtexpress 51 - März 2011
  Lichtexpress 50 - Feb. 2011
  Lichtexpress 49 - Jan. 2011
  Channelings
  Aufstieg/Ascension & Spirituelles
  Gesundheit
  Umwelt
  English News
ONLINE SHOP
Lichtexpress Archiv
Meditationsthemen Archiv
Teilnehmerstimmen
Erfahrungsberichte
Spenden und Sponsor-Topf
Links
 

 
Newsletter
Jetzt abonnieren!
 

 
Seitensuche
 

WINGS VON KAREN BISHOP VOM FEBRUAR 2009 - verschiedene Wings (engl. Flügel) aus diesem Monat


Verschiedene Botenschaften über aktuelle Zeitqualitäten von Karen Bishop.

DIE TRENNUNG DER WELTEN
Wings vom 25.2.2009

Der Aufstiegsprozess verändert so vieles für uns, und
wir begegnen immer sehr neuen Herausforderungen,
um uns an die höheren, uns umgebenden Schwingungen anzugleichen.

Willkommen!

In vergangenen Zeiten, als wir noch jung und naiv waren, da haben wir uns den Aufstiegsprozess vielleicht als unglaubliche Freude vorgestellt, voller Leichtigkeit, und das er uns in höhere Dimensionen bringen würde, in denen wir auf einer Wolke im Himmel schweben würden - und vielleicht den ganzen Tag Bonbons lutschen würden oder plötzlich mit Licht gefüllt und unsere Herausforderungen auf einen Schlag verschwunden wären. Wir würden das Gelobte Land erreichen, das voller Liebe ist und wir würden nie wieder ein unangenehmes Erlebnis haben. Nun wissen wir es besser.

Auch wenn die Dinge auf verschiedene Art und Weise immer besser werden und wir eine andere Person sehen, wenn wir zurück schauen: Der Aufstiegsprozess präsentiert sich auf eine Art und Weise, die wir uns niemals vorgestellt hatten. Wenn wir beginnen, höher und höher zu schwingen und höhere Existenzebenen erreichen, dann verändert sich so vieles für uns und wir begegnen immer sehr neuen Herausforderungen, um uns mit den höheren Schwingungen anzugleichen, die uns nun umgeben.

Das ist ein aufreibender und herausfordernder Prozess, aber Stück für Stück entdecken wir, das wir genau da sind, wo wir sein sollen und einfach erleben, was wir genau zur richtigen Zeit erleben wollten. Und umso mehr Licht wir tragen umso stärker werden wir. Das Gelobte Land ist tatsächlich am Horizont, aber das Dorthinkommen geschieht auf seltsame, wundervolle und unerwartete Art und Weise. Paradoxerweise ist es so: Je näher wir kommen, um so stärker nehmen wir wahr, dass wir tatsächlich nicht mehr dieselben Wünsche haben und unser Dienst an der Menschheit kann alles andere überschatten, wenn wir unsere eigenen Wünsche vernachlässigen, denn unsere Ego-Selbst schwinden nur langsam.

Da wir uns in einem sehr neuen Space auf dieser neuesten Stufe der Aufstiegsleiter wiederfinden, können ebenfalls neue und beunruhigende Gefühle auftreten.

Neulich offenbarte mir meine Tochter scherzhaft, dass ich möglicherweise "bi-polar" geworden bin, da ich für einige Monate ein paar Verhaltensweisen zeigte, die sie niemals zuvor bei mir gesehen hatte. Sie beanstandete (smile), das ich im einen Moment total selig und glücklich bin und im anderen Moment unaustehlich. "Wer, ICH?" antwortete ich sehr überrascht. ICH, die ich normalerweise glücklich, fröhlich und liebenswürdig bin? Sie musste im Delirium sein, oder vielleicht selbst schlecht gelaunt und projezierte einfach auf mich, schließlich wusste ich, dass zu der Zeit das alles perfekt war... sie muss wohl jemand anderen gemeint haben! (smile again). "Nein Mum, ich mein das ernst", beharrte sie.

Was passiert? War das wieder ein weiteres seltsames und beispielloses Aufstiegs-Symptom? Extreme Gefühlslagen-Schwankungen, von einem Moment auf den anderen, inklusive eines heftigen und extremen Erlebens der Welt um uns herum? Jepp, Jepp und nochmal Jepp.

Nachdem wir die große Abkopplung aus der alten Realität erlebten (ungefähr so um Oktober 2008 rum, aber es begann sich schon im Juli und den Folgenmonaten davor zu manifestieren) wurden wir anschließend 'freigesetzt' und begannen langsam den Prozess, den dieses monumentale Erlebnis kreierte. Das Gefühl für unsere alten Selbste zu verlieren; Sich verloren fühlen, ohne Steuerruder; Verwirrt oder sogar nutzlos, weil unsere alten Rollen nun vorbei waren; Und wir begannen langsam, uns mit etwas sehr Neuem und Anderen zu verbinden... und dann natürlich das Magische.

Diese große Trennung zwischen der einen und der anderen Realität war sehr deutlich, dramatisch und sehr umfassend. Wir waren erfolgreich in der Schwingungserhöhung der alten Welt und nun war es Zeit, an ein neues Ufer zu gelangen, an dem die Dinge magisch, friedlich, gesegnet, liebend wären und an dem all unser Bedürfnis auf magische Weise befriedigt würden. Aber wir sind immer noch im Prozess der Angleichung, weil das ein essentieller Schwingungs-Sprung war.

Die Kluft zwischen der alten Welt und der neuen Realität ist nun ziemlich groß und ebenfalls sehr ausgeprägt. Daher gibt es eine Menge Polarität und so fühlen wir uns vielleicht wirklich bi-polar, während wir immer noch versuchen, die Grätsche zwischen den Welten hinzubekommen.

Während wir uns auf unserer spirituellen Evolutions-Reise weiterentwickeln, verlieren wir langsam die Toleranz bezüglich tiefer schwingender Energien. Zuerst sind wir durch sie vielleicht irritiert, dann wünschen wir uns mit einem schlechten Gewissen vielleicht, sie nicht mehr um uns herum zu haben und irgendwann kommen wir zu dem Punkt, an dem wir sagen: "Lasst mich hier raus!" Dann wird unsere Intoleranz komplett und die liebenden Wesen, von den wir glauben sie sein zu sollen, scheinen seltsamerweise durch einen inneren Betrüger ersetzt worden zu sein, welcher von den tiefer schwingenden Energien abgewiesen wurde.

"Was ist mit meinem spirituellen Selbst passiert?" fragen wir uns vielleicht. "Sollte ich zu allen anderen nicht liebevoll und freundlich sein? Bedeutet das höher Schwingen nicht, das ich nun eine perfekt liebende und verstehende Person bin, die hier ist, damit es anderen besser geht, wenn sie um mich herum sind?"

Mit dieser nun anwesenden, extremen Kluft zwischen den Welten (oder Dimensionen) sind unsere Reaktionen ebenfalls extrem. Der Abstand ist nun ziemlich groß. Wenn wir in den tieferen Dimensionen sind, oder tiefer und dichteren Schwingungen, dann können wir uns absolut schrecklich fühlen. Fürchterlich schrecklich. Das kann sich als große Wut, Schmerz, Frustration, Spannung manifestieren und ein wirklich unausstehliches Verhalten. Und dann, ganz plötzlich, begegnen wir etwas, was höher schwingt und wir können uns sofort glücklich, richtig, gesegnet und einem ganz natürlichem, gutem Space fühlen.

Von einem Extrem ins andere und wir fragen uns vielleicht, was zum Henker in uns vorgeht. Und mit einer fast 0-Toleranz gegenüber allem, was tiefer schwingt, entdecken wir möglicherweise, das wir uns selbst nicht wirklich mögen, denn unsere Reaktionen auf diese Schwingungen erschaffen unangenehme Gefühle in uns. Falls Du eine Frau bist, die im Alter der Menopause bist, dann hast Du vor kurzem vielleicht beschlossen, Dein Hormon-Level zu überprüfen, weil Du gefragt hast ob dies der Grund für die Stimmungsschwankungen ist - da es allerdings so viele mit diesen Erlebnissen gibt, haben sie möglicherweise keine physische Ursache.

Der Aufstieg hat immer die Menopause immitiert, sowohl bei Männern wie auch Frauen, allen Alters. Und so sind Gefühle von "Ich hab genug" oder "Ich bin bereit!" oder vielleicht "Ist es nun Zeit für mich?" sind sehr üblich, weil wir seit unserer Ankunft soviel getan haben, um den Planeten zu unterstützen. Kurzfristige Launen, Gedächtnisverlust, ein Bedürfniss der Selbst-Fürsorge, und ein Wunsch sich weiterzubewegen: All das ist einfach Teil unseres spirituellen evolutionären Prozesses auf dieser momentanen Ebene, auch wenn diese Dinge tatsächlich so aussehen wie Symptome der Menopause.

Gefühle von Enge, Druck und kurzzeitige Kurzschlussreaktionen sind ebenfalls gewöhnliche Symptome, wenn wir höher wandern - die Energien werden schmal, weil alles, was in uns tiefer schwingt, "hinausgequetscht" werden muss, damit wir uns angleichen. Wir fühlen uns möglicherweise so, als ob nicht viel Energie in uns fließt, als ob wir hyperventilieren, wir haben ein Druckgefühl in der Brust, als ob wir grad eine vierfachdosis Koffein zu uns genommen hätten oder wir haben vielleicht sogar Schwierigkeiten zu schlafen, weil nun soviel Energie durch uns durchfließt. So fühlen sich "Angleichungen" möglicherweise nicht immer großartig an. Nachdem die Energien herausgequetscht und die Angleichungen vorgenommen wurden werden wir uns besser fühlen... zumindest bis zu unserer nächsten Phase der Expansion! Umso höher der evolutionäre Space ist, den wir innehaben, umso weniger tiefer schwingende Energien sind präsent. Weil die Liebe die ultimative Energie ist, die bleibt. Und verlieren wir mehr und mehr von uns selbst, während die Dinge fortschreiten, und es resultiert in dem Bedarf, sich anzugleichen, ansonsten wird es unangenehm.

Diese neueste Aufwärtsbewegung unterscheidet sich diesbezüglich nicht. Wir gleichen uns gerade auf großartige Weise an, bezüglich der Grenzen und wie wir mit tiefer schwingenden Energien oder tieferen Dimensionen interagieren. Wir sind nun fast von ihnen abgekoppelt [Anm: we are very far removed from them] und daher fühlt es sich für uns untolerierbar an, sie um uns zu haben. Außerdem haben wir genug von diesen Energien [Anm. im Sinne von: die schnauze voll haben] und können daher entnervt und ärgerlich werden, wenn sie in unserem Space auftauchen.

Pack dazu nun noch die Herausforderungen des letzten Jahres, in dem wir uns vielleicht wie ein "punching ball" vorkamen und so kann es extrem anstrengend sein, irgendwelche unangenehmen Energien um uns herum zu haben. Wir sind wirklich bereit für das neue, für unser Gelobtes Land oder wenigstens eine kleine Pause und vielleicht sogar ein Erlebnis der höheren Art.

Aber die höheren Dimensionen sind ebenfalls hier. Wunder und großartige neue Verbindungen beginnen sich zu manifestieren; Sich großartig fühlen wenn auch in unberechenbaren Intervallen; Und wir sind gut auf unserem Weg zu einer besseren und neuen Realität für uns.

Vor einigen Wochen begann ich Träume zu haben über die originale Absicht oder die unberührten Verbindungen. Eines Nachts hatte ich zum Beispiel ein kurzes Bild für den 16. Dezember. Meine Tochter wurde am 24. Dezember geboren, aber bereits am 16. erwartet [Anm: Geburtstermin]. Die Botschaft, oder das Programm, welche ich bekam bezogen sich auf die Original-Plan. Wir haben nun seit so langem unsere Energien angeglichen, um als Planet in Angleichung zu sein. Wir haben uns angeglichen um in Balance zu bleiben, als soviel außer Balance war. Nun gehen wir zurück zu den Original und Ursprungsplänen/Absichten, die wahren Verbindungen und Angleichungen und zu dem, was wir immer für den Planeten geplant hatten. Diese neuen und reinen Angleichungen geschehen in uns selbst, da wir nun schließlich zu dem zurückkehren können, was wir wirklich sind und dorthin, was wir eigentlich tun wollten... den Neuen Planeten Erde 'aufzusetzen'. Auf diese Weise bereiten wir uns tatsächlich auf unsere neuen Rollen vor.

Zusätzlich klären und lassen wir auf diese Weise wieder Dinge los, wenngleich es diesmal sehr anders ist als sonst. Auf komische Weise gingen wir ein bisschen für ein oder zwei Jahre zurück. Wir entschieden uns zu warten bis genug der kollektiven Masse eine Chance hatte uns einzuholen bevor wir weitergingen. So waren wir länger auf einer niedrigen Stufe der Aufstiegsleiter gefangen als wir das wollten (aber unsere Seelen entschieden sich dafür, so war alles richtig wo es sein sollte). Deshalb nahmen wir mehr niedrig schwingende Energie auf (daher dieses „sich erschlagen“ fühlen) als wir dies in der Vergangenheit taten… und diese Energien waren Energien mit denen wir bereits abgeschlossen hatten. Nun entlassen und klären wir diese Erfahrung noch einmal.

Der Grund dafür, dass es diesmal anders ist, ist weil es so eine Art Erweiterung war, oder ungewöhnlich und eine einmalige Erfahrung. Sogar nach dem wir alles abgeschlossen hatten (fertig waren) und unsere Schwingungen viel zu hoch für diese Erfahrungen waren, verwickelten wir uns nichts desto trotz mit den niedrigen Energien während wir auf den richtigen Moment warteten, um weiter zu gehen. So müssen wir nun die Reste aus diesen Erfahrungen entrümpeln (Hoffe, dass das alles Sinn macht!)

Als ich einen sehr beschleunigten Aufstiegsprozess vor vielen Jahren begann (als ich sehr weit entfernt von meiner Seelenabsicht war) träumte ich für eine bestimmte Zeit sehr intensive Träume. Das waren Schnipsel und einzelne Bilder, die in der Nacht rasch an mir vorbei flogen, während ich das Alte entließ… fast wie eine Lebensrückschau. Das hat sich wieder für mich wieder ereignet, allerdings in einer abgeschwächten Form. Wir entlassen während unserer Träume Dinge, die wir nicht mehr brauchen, mit denen wir nicht mehr verbunden sind. Selbst wenn du jemand bist, der für eine Weile nicht irgendeine beabsichtigte Heilung gehabt hat, wirst du dich vielleicht plötzlich nach einem Ausgleich sehnen. Trotz dem, dass der Aufstiegsprozess auf natürliche Weise immer das bereitstellt, was gebraucht wird. Alles aus sich heraus, ohne irgendeine unterstützende Absicht.

Während wir uns weiter von den niedrigeren Energien der Vergangenheit entfernen, können wir uns sehr für unsere persönliche Gesundheit und Wohlergehen interessieren. Jetzt wo wir Zeit haben, sich um uns selbst zu kümmern, über Diäten auszugleichen, Bewegung u.ä. Es ist eine Zeit lang endlich Zeit für uns. Auf Seelenebene wissen wir, dass wir ganz rein und makellos in Bezug auf die Erfüllung unserer sehr neuen Rollen sein müssen.

So, was ist mit dem Navigieren der Dimensionen? Wie können wir gesund und fröhlich sein, wenn wir ab und zu in den alten Zeiten sein müssen? Sehr unangenehme/widrige Reaktionen in Verbindung mit alten Energien haben, sind deutliche Zeichen dafür, dass wir nicht länger dort hingehören. Auf diese Weise wird uns gesagt zu gehen und stattdessen unseren brandneuen Raum, unsere neue Realität aufzusuchen.

Je höher wir schwingen, desto mehr sind Absichten nicht mehr machbar. Absichten sind viel zu sehr festgelegt, verzehren die sehr direkten Übergangsenergien, die in der höheren Dimension existieren (detaillierter beschrieben in „Stepping into a New Reality“). Daher vereinfacht sich das Navigieren in den höheren Ebenen. Wir brauchen nichts mehr zu unserer Absicht zu machen, weil wir auf natürliche Weise schnell das anziehen was in uns ist.

Auf diese Weise können wir jetzt feststellen, dass Türen deshalb verschlossen sind, weil sie nicht mit dem übereinstimmen, der wir zurzeit sind. Viele Türen öffnen sich nun für uns… neue Eingänge, die vielleicht in der Vergangenheit blockiert waren. Und diese Zugänge, Wunder, oder Türen können sich kurz öffnen, wenn sie benötigt werden und sich dann wieder schließen. Wann immer wir vor verschlossenen Türen stehen, oder etwas sehr schwierig ist, um einen Zugang zu bekommen, oder eher keinen leichten Fluss mit vielen Blockaden hat. Das ist unser deutliches Zeichen dafür, dass dies eine falsche Richtung oder falsche Manifestation für uns ist.

Ein anderes bekanntes Aufstiegsszenario, das sich häufig im Aufnehmen und Festhalten von niedrigen Energien zeigt, wenn jemand sich in höheren Ebenen bewegt. Das kann sich in vielfältiger Weise manifestieren. Von Dingen aus dem Naturreich, die was auslösen, wenn wir auf Personen zu gehen, die nach uns greifen, die nicht wollen, dass wir gehen, bis zu alten Energien, die uns wieder begegnen und das tun was sie immer getan haben.

Sollten wir in Versuchung sein dort hineinzugehen und das zu unterstützen, werden wir uns so ähnlich fühlen wie ein Schwimmer, der einen Ertrinkenden retten will und währenddessen runtergedrückt wird und so letztlich selbst ertrinkt. Je höher wir schwingen, desto aufmerksamer müssen wir sein… um auf unserem wahren und richtigen Weg zu sein… um die Meinungen und Ideen anderer zu ignorieren … um in diesen neuen höheren Reichen zu sein, von denen wir nun glücklicher Weise umgeben sind.

Ein anderes bekanntes Symptom höher zu schwingen? Die Einsamkeit. Je mehr wir uns entwickeln, desto kleiner wird unser Kreis von Freunden. Irgendwann werden wir uns mit wenigen loyalen, fürsorglichen, liebenden und sehr speziellen Freunden verbinden. Meine Sternengefährten erzählten mir neulich, dass meine Freunde wieder spärlich und wenig sein werden. Nöö, nä! War meine erste Reaktion bis mir klar wurde, dass diese sehr speziellen Freundschaften tief und pur sein werden und sie ein sehr schönes Geschenk sind. Das Überbleibsel unserer Zeit, wir werden durch unseren Service die Menschheit begleiten und unsere Verbindungen und Loyalität beziehen sich auf das Unterstützen von anderen. Letztlich werden Gemeinschaften entstehen, wenn genug Seelen bereit sind, aber dies ist das aktuelle Szenario für einige.

Während wir immer mehr zu den Engeln der Erde werden, lernen wir wirklich sehr neue Wege des Seins. Ich beginne gerade das erste der „Entstehende Erdengel“ Mini-E-Books, das sich ausführlicher an unsere Neue Rollen richtet. Wie man in den Dimensionen navigiert und ausbalanciert bleibt, mehr über unsere dimensionalen Grenzschaufenster, und mehr über die merkwürdigen und überraschenden Gefühle, denen wir während der Entwicklung begegnen.

Diese Mini-E-Books werden euch auf dieser Website ausschließlich gegen Bezahlung angeboten, da sich in diesen Zeiten des Übergangs für einige ungewöhnliche und vorläufige Umstände zeigen können. Es gibt viel zu viele Informationen über die neuen Veränderungen, um sie ausschließlich in den WINGS anzubieten. (Anm. d. Übers.: „Klaro, wer es mag!“)

Für unsere speziellen Freunde in Australien: Unsere Herzen und Gebete gehen raus zu euch, während ihr durch das kürzliche Feuer so viel verloren habt. Nun da ihr euch außerordentlich auf das Neue vorbereitet, da viel weggeräumt wurde für ein sehr neues Fundament, werdet ihr ein glänzender Stern für unsere Welt sein. Wir lieben euch sehr!


Much love and continued gratitude.
Until next time, Karen



Original auf: http://www.emergingearthangels.com/
Übersetzung auf: http://energy.siteboard.eu/f35t1606-wings-the-separation-of-the-worlds-25-2-09-eng-dtsch.html?start=10



VORBEREITUNG AUF DEN JUNI
Wings vom 14.2.2009

Fröhlichen Valentinstag!

In den letzten paar Tagen habe ich überall “Vieren” gesehen. Während wir Monopoly spielten letzten Abend, habe ich immer und immer wieder einen Viererpasch gewürfelt. Heute Morgen stieg ich ins Auto, um in der Bücherei diese Wing’s Nachricht aufzuhängen, da zeigte die Außentemperaturanzeige meines Autos 44 Grad an. Immer wieder, die Doppelvier, die der Acht entspricht.

Wir sind immer noch in dem Prozess, ein neues Fundament einzurichten für unseren neuen Aufenthalt in der neuen Realität oder höheren Dimensionen. Numerologisch steht die 4 für das Fundament, die Basis und die 8 repräsentiert Fülle. Somit geben uns die Energien zu verstehen, dass wir direkt auf dem Weg sind, unsere Neuanfänge vorzubereiten und am wichtigsten, jetzt selbstbewusst für eine neue Sicherheit auf ganz neue Weise.

Und Juni wird den entscheidenden Punkt für dieses neue Fundament markieren. Folglich kommen wir in eine Position für die Komplettierung unseres Bereitseins unserer neuen Rollen und natürlich mehr Fülle als jemals zuvor. Zusätzlich werden die Ausrichtungen komplett sein und wir werden dann bereit sein für unsere neuen Abenteuer und Kreationen eines sehr neuen Kapitels eines sehr neuen Lebens. Wir werden im Juni komplett gelandet sein.

So befinden wir uns vielleicht gerade in Vorbereitungen, meistens ziemlich langsam, führen Dinge aus, die wir brauchen, um dieses Fundament zu legen oder Unterstützungen zu kreieren. Vielleicht kümmern wir uns gerade um unsere Gesundheit, um ausbalanciert, fertig und stark zu sein. Vielleicht kreieren wir neue Dinge, die dann fertig sind, wenn die Zeit richtig ist… neue Teile für unsere neuen Bemühungen. Für mich war eine Manifestation der neue Website Server, der das aufnehmen kann, was für mich ankommen wird… ein sehr neues Fundament kreierend. Vielleicht designen wir, schreiben, richten neu ein, ziehen um, bereiten uns vor zu bauen, schließen lose Enden, verbinden, wie immer sehr langsam mit neuen Dingen.

Wie immer sind wir auf dem richtigen Weg. „Dazwischen sein“ ist ein natürlicher Zustand dieses Prozesses, während wir wirklich und wahrhaftig alte Realitäten und unsere alten Rollen gehen lassen… und noch mal, Juni wird der große Moment sein, wo alles komplett zusammen kommt und Manifestationen nur so um uns fliegen werden, dass wir uns wundern werden, warum es so lange gedauert hat in diesen Raum zu kommen.

Innerhalb der Realität der etablierten Masse kommen die Dinge auch voran. Der neu entstehende Planet kann alles Alte nicht länger repräsentieren. Dadurch muss das Alte immer und immer wieder ausprobiert werden, oder eher, beabsichtigte Veränderungen müssen misslingen, so dass unmissverständlich klar wird, dass etwas Neues entstehen muss. SEHR NEU. Vergleichbar mit unserem Präsident Bush hier in den USA, der seine Rolle so wundervoll erfüllt hat, in dem er die Sehnsucht der Massen für etwas sehr Neues entfacht hat. Das Rumgestolper, das sich gerade zeigt, in dem Bestreben das Alte zu stützen wird keinen Erfolg haben… , weil es auf den höheren Ebenen nicht beabsichtigt war.

Die Masse muss die Nachricht annehmen, dass es kein Zurück gibt. Kein das Alte retten, kein das Alte hochhalten und keine Rückkehr zur alten Realität der Sicherheit. Somit werden jegliche Unternehmungen diesbezüglich fehlschlagen müssen, um die Masse in eine Position zu bringen, in der sie akzeptiert, dass eine sehr neue Realität in jeglicher Hinsicht entstehen muss. Die Bereitstellung einer Veränderung, die schwerwiegend genug ist, dass das sehr Neue das einzig Mögliche ist was dabei herauskommen kann. Wenn das SEHR NEUE zuerst ankommen würde, würden viele sagen, dass wir dieses oder jenes tun sollten, um die alte bekannte Realität zu konservieren. Deshalb wurde es auf diese Weise eingerichtet, dass die Masse in der Lage ist zu sehen, zu befürworten und mit an Bord zu kommen mit einem wirklich sehr neuen Weg. Das ist eine Vorbereitungsphase zur Öffnung der Masse für etwas sehr anderes.

Und es muss sich viel Veränderung ereignen. Auch regelmäßiger „Hausputz“ kommt vor. Dadurch geht das Alte wirklich sehr schnell. Intoleranz gegenüber Dingen mit niedrig schwingender Natur manifestiert sich im Mainstream. Große Veränderungen sind auf dem Weg, während das Alte endlich ausgewiesen wird.

Während dieser Zeit, und das braucht noch einige Jahre mehr, werden diejenigen, die die alte Realität verlassen haben, da die Rollen der Energieanhebung nun vorbei ist, sich wieder finden in allem was sie brauchen, heil und sicher, in einem wundervollen fröhlichen Raum mit individuellen Versionen des Himmels. Das wird wirklich eintreten.

Auch können wir während dieser Zeit erleben, dass geliebte Menschen und "tierische" Begleiter weggehen, weil es einen großen Umbruch gegeben hat und sie nun bereit sind weiter zu gehen. Einige mögen sich entscheiden hier zu bleiben und sich anpassen, andere werden entscheiden sich zu lösen. Da wird so viel Neues sein. Wir werden uns fragen, wer wir sind und wo wir uns nun aufhalten. (Anm. d. Ü.: Das frage ich mich schon seit längerem… :wink:)

Ich weiß von einigen, die nun eine Fülle empfangen wie niemals zuvor, wenn auch auf komische Art oder vielleicht aufgrund eines Service, der bald aufhören wird uns zu unterstützen. Wir sind wirklich dauerhaft geschützt. Einige Seelen haben freiwillig die Erfahrung großer Verluste des Einkommens gemacht und solche, um ein „Poster Kind“ zu sein (Anm. d. Ü.: Vorzeige Kind? Im Sinne von vormachen, Vorbild.) oder um zu beweisen, dass da genug Leid ist, um eine Veränderung zu garantieren, während es anderen einfach nur gut geht. Alles ist genau dort wo es gebraucht wird für diese massive Transformation. Wir alle tragen unseren Teil dazu bei, was auch immer dieser Teil auch sein möge.

Manchmal mögen wir fühlen, dass wir genug gelitten haben… speziell die letzten beiden Jahre waren nahezu unerträglich und dehnten uns viel zu sehr. Vielleicht sind wir auch sogar zynisch geworden. Wann immer ich diese Gedanken habe, erinnere ich mich an die sehr jungen Kinder in Afrika, denen Glieder abgetrennt wurden, die geschändet wurden, und zahllose andere Tragödien erfahren haben und dann frage ich mich, warum ich so ein Jammerlappen bin. Ich habe wirklich nichts zu jammern. Aber hin und wieder kann ich mich wirklich beklagen. Meine Tochter erinnert mich kontinuierlich daran, dass die Dinge für mich eine viel größere Geduldsprobe sind als für andere. Das ist wegen der höheren Sensitivität und dem Wissen über die höheren Wege des Seins und der Realität, die nicht stattfindet. Ich weiß, dass das für viele von euch auch zutrifft. Und während wir uns höher und höher entwickeln, kann es zunehmend schwerer werden überhaupt irgendwo hin zu gehen, da die niedrigeren Schwingungen nahezu nicht mehr toleriert werden können.

Sensitive, die von niedrig schwingenden Energien getroffen werden, können sich ausgesprochen mies fühlen und diejenigen, die nicht so sensitiv sind, mögen das vielleicht nicht wirklich verstehen. Trotz des Wissens und des Verstehens des „Warum“ und der Notwendigkeiten, sind die Sensitiven immer noch da und die Gefühle und der Schmerz kann niemals wirklich ignoriert werden.

Und mit dem vermehrten Abgang unserer Egoselbste durch diesen natürlichen Aufstiegsprozess, sind wir viel besser in der Lage Dinge nicht persönlich zu nehmen, sich nicht mehr beleidigt und nicht respektiert zu fühlen und sich mehr in diese höher schwingende Rolle unserer Seelen zu bewegen. Wir werden eventuell feststellen, dass wir nicht mehr länger in Realitäten gehören, in denen Personen nicht wahrgenommen werden für das was sie sind, oder einfach gar nicht beachtet werden! Dann beginnen wir unsere eigenen Gemeinschaften der Liebe… und diese Gemeinschaften beginnen einfach mit einem, dann zwei Personen und werden nicht weiter wachsen, bis die richtigen Personen sich zur richtigen Zeit zeigen.

Ja, wir sind immer noch im Verbindungsprozess an unsere neuen Rollen und Fundamente, aber es wird für uns alle gesorgt, weil wir diejenigen sind, die diese massive Verschiebung zuerst erschaffen. Es ist nicht außerhalb von uns und wir sind keine Opfer. Dieser Plan und Prozess kam von unseren Seelen und wir schreiten einfach nur herrlich voran, auch wenn es manchmal nicht so aussieht.

Dieser Widerverbindungsprozess ist langsam während er so tief geht. Er geht so tief, weil wir für eine sehr lange Zeit in den höheren Ebenen existierten. Und nun sind wir „sehr hier“ mit all unserem Sein. Wir ziehen nicht mehr an den höheren Energien von woanders (ein woanders, wo wir viel Zeit verbracht haben), da wir nun die höhere Energie sind, verkörpern sie mehr als jemals zuvor. Das ist einfach ein Anzeichen dafür, dass viel fortgeschritten ist. Juchhu! Der Plante Erde ist nun viel mehr im Gleichgewicht/bereit, um eine neue Realität zu akzeptieren.

Diese WINGS Nachricht ist ein bisschen kürzer als normal, weil ich gerade erkältet bin. Nach dem ich genug von meinem neuen Fundament erledigt habe, um dann ein bisschen auszuatmen, bekam ich innerhalb von Minuten eine Erkältung. Mein Kopf ist ein bisschen neblig zwischen Niesen und Husten, somit wär’s das erstmal für dieses mal. Wie immer bedanke ich mich für eure Geduld und euer Verständnis und eure ununterbrochene Unterstützung. Ich bin immer noch perplex, dass so viele von euch wiedergekommen sind, um diese Posts zu lesen (da ich weiß, dass ihr auch sehr bewusst seid über das was sich ereignet), aber ich würde nicht in der Lage sein, meine Bestimmung ohne euch zu erfüllen! Ich bin ewig dankbar für eure Treue und Unterstützung.

Much love and continued gratitude. Until next time,
Karen



Original auf: http://www.emergingearthangels.com
Übersetzung auf:  http://energy.siteboard.eu/f35t1566-wings-preparing-for-june-14-2-09-eng-dtsch.html



IM ZWISCHENDRIN - ABER FAST DA
Wings vom 4.2.2009

Willkommen!

Derzeit passieren vielfältige Manifestationen, die sich alle auf unsere Ankunft in einem neuen Space, dank der Auflösung unserer Präsenz in der alten Realität, beziehen. So kann nun für viele von uns einiges scheinbar verwirrend, zwiespältig, widersprüchlich sein. Aber wie uns der Aufstiegsprozess weiterhin zeigt: Selten ist die Aufstiegsstraße klar, leicht oder sogar plausibel.

Unsere aktuellen Themen? Während wir das manifestieren, was wir vielleicht immer gewünscht haben, fühlen wir uns als hätten wir keine Bestimmung, Wünsche oder Interessen an Irgendwas; Wir fühlen uns komplett allein mit überhaupt gar keiner Verbindung, Groll oder Resentiments bezüglich der Vergangenheit; Kein Feststecken in alten Beziehungen [?]; Wir sind extrem damit beschäftigt, uns auszuwickeln [anm: wrapping up?], damit wir uns nach vorne bewegen können; Wir stellen die Dinge für das Neue auf; Oder wir haben Gefühle von Glückseligkeit, Aufregung und die ersten Erlebnisse neuer Verbindungen und wunderschöne Neuanfänge von Freiheit und Freude.

Was für ein interessantes Portfolio an Manifestationen, aber wenn wir wissen, was mit unserem Evolution-Prozess passiert, dann macht das alles Sinn.

Wenn wir wichtige Phasen unserer spirituellen evolutionären Reise abschließen, dann gehen wir in einen neuen Raum. Wenn wir also "fertig" sind, dann finden wir uns in einem Raum des 'Neustarts' wieder, oder wir fühlen uns leer und apathisch. Nichts regt uns mehr auf, wir mögen uns nutzlos, lethargisch, leer fühlen und vielleicht nehmen wir an, dass wir deprimiert sind. Unsere freudigen Zustände von Aufregung und hoher Energie sind möglicherweise komplett weg. Dieser Seins-Zustand zeigt an, dass wir eine sehr wichtige innere und planetenbezogene Phase vervollständigt haben. Dies ist ganz üblich während des Aufstiegs.

Ich erinnere mich sehr gut an diese Phase, als ich in 2001 einen essentiellen Sprung erlebte. Zu dieser Zeit wusste niemand so richtig viel über den Aufstiegsprozess und ich selbst wusste nur, dass ich mich wie eine Rentnerin ohne etwas zu tun fühlte. Ich war an einem losen Ende, ohne ein Gefühl für meine Bestimmung, ohne Richtung und hatte zuviel Zeit zur Verfügung. Irgendwann bekam ich die Verbindung zu meinem 'Service-Angebot' und alles veränderte sich. Wenn Du in dieser Phase bist, halte einfach durch, denn die Phase wird vorbeigehen. Und wenn dies passiert, dann wirst Du Deine Energie des Glücks und der Freude, der Aufregung und Neugierde wiedergewinnen, mit einer "Prise Deines Selbst-Gefühls" bezüglich all dem Neuen, welches in Deinem Space ankommt... Ein Neues, von dem Du möglicherweise nie glaubtest, das es passieren würde.

Sich bezüglich der meisten Dinge apathisch zu fühlen bedeutet, dass Deine Energie und Deine Seele "im Zwischenraum" sind. Du hast Deine Rolle und Deinen Evolutions-Prozess auf einer Stufe der Leiter vervollständigt und abgeschlossen und hängst nun zwischen zwei Stufen... Du hängst in der Luft, da Du noch nicht ganz auf Deiner neuen Stufe gelandet bist. Und Du verkabelst Dich neu, um vollständig bereit zu sein, für Deinen nächsten Schritt. Du kannst nicht mehr länger das tun, was Du bisher getan hast. Alles ist in göttlicher und perfekter Ordnung.

Zusätzlich ist die erste Welle auf viele Art und Weisen fertig. 'Stepping Into The New Reality' bezieht sich in den ersten Kapiteln des Buches darauf. Die ersten "Weller" waren hier für Äonen von Zeit, erlebten alles Mögliche, in das sie ihre Seele einbringen konnten und haben diesbezüglich nichts mehr zu tun. Nachdem die ersten "Weller" das Meiste ihrer Seelen-Pläne erfüllt haben, um der Erde in ihrem Neuanfang zu assistieren, werden sie nun losziehen, in eine neue Realität in einem sehr neuen Universum, welches ihre Seelen noch niemals zuvor bewohnt haben... und sie werden in der Realität dieses Universums auf der untersten Stufe der Leiter beginnen (aber es wird eine großartige Stufe sein, in einem sehr hoch-dimensionalen Universum!).

Also, einige von uns beginnen nun die Zustände des reinen Da-Seins, des sich selbst Erfreuens während gleichzeitig alle Bedürfnisse erfüllt werden und des sich Zurücklehnens, beobachtend, wie die andere Realität ihre Veränderungen erfährt, während wir beginnen, das versprochene Land zu erleben. Wenn Du jemand bist, für den der Moment alles ist, was zählt, und das einfach Da-Sein und das genießen dieser Erde die Dinge sind, mit denen Du Dich verbinden möchtest: Dann gehörst Du zu dieser Gruppe. Eine Phase diesen Ausmaßes abgeschlossen zu haben, wird eine Seele automatisch in diese Position bringen. Es ist nun an uns, zu entscheiden, ob wir hier bleiben und genießen, oder ob wir uns in ein weiteres Erlebnis bewegen wollen. Und selbstverständlich haben wir auch die Option, mit unserem Service an der Menschheit als Engel der Neuen Erde fortzufahren.

Wenn Du jemand bist, der sich nutzlos fühlt, fertig, lethargisch und desinteressiert an jedwegem Neuen, dann beglückwünsche Dich. Wegen Dir sind wir als Planet dort, wo wir jetzt sind. Du hast Deinen Job gut gemacht. Und nun kommst Du zu der Entscheidung, was Du wirklich tun möchtest... Etwas, was Du vielleicht immer wolltest... Und aus diesem Grund ist ebenfalls die Energie des "Erhalten, was wir immer gewünscht haben" angekommen (mehr dazu weiter unten).

Wenn wir auf einer neuen Leitersprosse ankommen, dann oft ohne dasselbe Individuum zu sein, mit dem wir vorher verbunden waren. So können wir uns ganz plötzlich fühlen, als ob wir absolut niemanden in unserem Leben haben. Wir trennen [uns] aus verschiedenen Gründen. Manchmal sind unsere Seelen nun bereit für eine neue Rolle oder "Aufgabe/Anweisung" und so können frühere Seelen-Verbindungen wegfallen, weil sie nun nicht dieselbe Aufgabe teilen. Manchmal haben wir uns einfach über unsere früheren Beziehungen hinausentwickelt und müssen uns nun weiterbewegen und umgekehrt. Zusätzlich entbinden wir uns von vielem, wenn wir in einem Neustart-Modus sind. Wir müssen frei und klar bleiben, denn wir bereiten uns auf etwas sehr Neues vor. Nun, wir nehmen vielleicht unsere früheren Beziehungen wieder auf, aber wir werden bezüglich unserer Interaktion mit den Beteiligten anders sein.

Um so weiter wir uns entwickeln, um so reiner und einfacher werden die Dinge. Daher ist es für uns ganz normal, nur ein paar Freunde oder Verbindungen zu haben, da wir uns in einen höheren Seins-Zustand entwickeln. Höhere Energie erschafft Verbindungen, welche direkter und einfacher sind, mit einem simpleren Zweck. Umso höher wir uns entwickeln, umso mehr ist unser gemeinsamer Zweck ganz einfach Liebe und Respekt und vielleicht Begleitung. In den tieferen Dimensionen überlagern wir uns vielleicht mit anderen, weil wir unsere Liebe zum Bowling oder ein Interesse in Hunde teilen, oder sogar weil wir jeder eine Leidenschaft fürs Netzwerken haben.

Während wir uns höher und höher entwickeln, werfen wir jegliche tiefer schwingende Energie ab und Einfachheit ist das Ergebnis. Und so haben wir immer weniger Freunde und Gemeinschaften, bis genug von uns auf einer bestimmten Schwingungsebene der Realität sind. Und umso höher wir schwingen, umso mehr ent-binden wir uns von Beziehungen, die Unterstützung füreinander enthält, da wir entdecken, dass wir nicht nur selbst keine unterstützenden Energien brauchen, sondern dass wir auch nicht mehr länger unterstützen möchten, da dieser Interaktions-Zustand in den höheren Bereichen nicht existiert. So werden also Beziehungen basierend auf diesem Zweck ebenfalls aufhören zu existieren.
Die Reise zu diesem neuen Space, welche uns nun angeboten wird, erschuf auch noch andere Manifestationen. Wir mussten das Alte enthüllen/entpacken, umd frei zu sein, im Neuen anzukommen. So haben wir uns vielleicht auf das Neue vorbereitet, indem wir eine neue Basis geschaffen haben, in dem wir unsere alten Räume oder Verantwortungen inspiziert und vereinfacht haben, indem wir versucht haben, jegliche alte Manifestation, welche uns zurück gehalten oder runtergezogen hat, loszulassen, und so weiter.

"Zurückzugehen" zum alten hat sich möglicherweise wirklich scheußlich angefühlt! Es war wirklich Zeit, das gehen zu lassen und wachsam und klar zu werden. Es abzulehnen, am Alten teilzunehmen, ist ein guter Weg, aus diesem raus zu kommen. Und zusätzlich: Wenn wir nicht teilnehmen, keine Energie reingeben oder mit Energien, deren Teil wir nicht mehr länger sein wollen, nicht mehr interagieren - dann können sie für uns nicht mehr länger existieren. Auf diese Weise wurden wir bezüglich der Ankunft alter unerwünschter Energien vielleicht getestet, als wollten sie uns sagen: "Bist Du immer noch bereit, mich in Deinem Space zu erlauben?" Alles was tun müssen, ist "Nein!" zu sagen. Wir können nur stecken bleiben, wenn wir es uns selbst erlauben. Wenn wir uns weiterentwickeln, dann versuchen die tiefer schwingenden Energien immer, uns zurück zu halten. Es ist wirklich in Ordnung, sich aus diesen auszuklinken, ohne Schuldgefühl. Wir brauchen nicht mehr in diesem alte Space sein und wir können uns nicht vorwärts bewegen, bis wir gewillt sind, ihn gehen zu lassen.

Wenn Du das intensive Gefühl hast "Bring mich nicht dazu, dahin zurück zu gehen!", dann würde ich Dir empfehlen, dass Du dort nicht gezwungen bist, dorthin zu gehen. Wir haben uns nun den Weg in eine höhere Realität verdient und wir verdienen es auf jede erdenkliche Art und Weise hier zu sein. Wir sind von unseren alten Aufgabenbereichen und Verantwortungen entbunden worden und mit diesem Flow und der neuen Realität zu gehen (indem wir an dem Alten nicht festhalten) ist Priorität, um uns durch diese neuen Tore durchzulassen.

Eine weitere aktuelle Manifestation des in-die-neue-Realität-eingetaucht-seins ist es, plötzlich das zu haben, was wir immer haben wollten. Dies war ein langer Weg, die letzten Jahre. Für diejenigen, die vor ein paar Jahren in höhere schwingende Seinszustände übergegangen sind, war es ein langer Weg, darauf zu warten, dass die Massen aufholten. Unsere Zeit und unser energetischer Raum musste im Alten bleiben, um diesen dabei zu unterstützen, sich höher zu entwickeln. Und selbst wenn wir tatsächlich in irgendetwas Neuem ankamen, war es ganz einfach noch nicht die Zeit, sich in die Erschaffung dieser sehr neuen Realität hineinzubewegen.

Daher sind viele von uns abgekämpft. Auch wenn wir glaubten, 2008 würde das Jahr der Neuanfänge sein, entschieden wir, ein weiteres Jahr zu warten, so das mehr Seelen in der Lage waren, mit an Board zu kommen. Und so wird nun 2009 dieses neue und aufregende Jahr der Neuanfänge. Auf diese Weise haben wir möglicherweise vergessen, was wir immer gewünscht haben, bis es auf einmal ganz plötzlich und unerwartet für uns ankommt! Und an diesem 'kritischen Punkt' interessiert es uns möglicherweise gar nicht mehr, weil sich unsere Wünsche so radikal verändern können, während wir uns weiterentwickeln.

Großartige und "für uns perfekte" Manifestationen erscheinen aus dem Nichts, oder vielleicht von einer geheimen Fee, die weiß, wo wir sind und was wir brauchen. Sehr langsam werden wir entdecken, dass die Welt tatsächlich ein Ort der Freude, des Friedens, der wunderlichen Kreationen und wunderschönen Beziehungen sein kann und wird... gerade zur rechten Zeit. Diejenigen von uns, die so lange gewartet haben, fragten sich möglicherweise, ob zuviel Zeit vergangen ist und ob es tatsächlich zu spät sei. Wir konnten nicht mehr tragen.

In den letzten Tagen haben meine Enkelkinder und ich eine Reihe von Spielen gespielt. Einer dieser Spiele ist ein Brettspiel namens "Mousetrap" [Mäusefalle]. Wir holten es uns wegen der komplexen Teile des Spiels und entwickeln tatsächlich unser eigenes Spiel daraus, um diese Teile alle verwenden zu können. Auf dem Brett ist eine Art verwinkelte Laufbahn. Wenn eine Murmel in die Löcher dieser Laufbahn fällt, dann geht es auf eine Reise... eine Rutschbahn hinunter, dabei berührt sie einen Hebel, der einen anderen Teil des Spiels bewegt, manchmal wird dabei ein Taucher aus dem Spiel gekickt und fällt in einen Pool und dann, am Ende, wird eine Falle gelöst und die Maus ist gefangen. Die Laufbahn ist so lang und komplex und jedes Stück muss perfekt zusammenpassen, damit die Murmel das ultimative Ergebnis kreieren kann und damit die Laufbahn ohne Unterbrechung funktioniert. Wenn die Murmel ihre Reise vervollständigt hat, kreischen wir vor Vergnügen laut, weil es so viel Spaß macht, ihr zuzuschauen [Spielbeschreibung ohne Gewähr ;) klingt so wie "Domino Day"].

Wenn die Laufbahn nicht ganz zusammenpasst oder wenn ein Teil fehlt oder nicht funktioniert, dann gibt es eine Unterbrechung und die Murmel kommt nicht am Ende ihrer Reise an und das Endergebnis wird nicht erschaffen.

Wenn Du jemand bist, der nicht viel von den Wundern des "erhalten, was wir immer wünschten" erlebt, dann würde ich Dir sagen, dass es auf Deiner "Laufbahn" ein Stein liegt. Umso mehr wir frei sind, klar und offen, umso mehr dieser Wunder werden wir in unseren Leben erfahren. Die "Murmel", oder höhere Energie, dieses neuen Space muss in der Lage sein, so klar wir möglich, ohne an irgendwelche Störungen anzustoßen, durch uns hindurch zu kullern. (Im Gegensatz zum Spiel sind wir anschließend nicht "gefangen", sondern befreit.)

Welche Dinge können uns möglicherweise davon abhalten, diese Energie zu erleben? An Ärger über unsere Vergangenheit festzuhalten ist eines davon. Wir sind in den tieferen Schwingungen so lange "als Geisel gehalten" worden, weil wir einige tiefere Energien im Umfeld ein bisschen höher bringen mussten. Während dieser Zeit haben wir uns vielleicht als Versager gefühlt oder benutzt oder missbraucht. Um nach vorne gehen zu können, müssen wir jedes Resentiment gehen lassen. Möglicherweise haben wir auch bezüglich lang vergangener Zeiten Unmut und Ärger. Wir sind nun frei und um diese neue Freiheit zu erleben kann es wirklich helfen, auch in unsere Gedanken frei zu sein.

Ein weiteres Szenario sind zuviele Verantwortlichkeiten, welche uns zurückhalten können. Was hilft, ist, soviele Dinge gehen zu lassen und unser Leben so einfach zu gestalten, wie es geht.

In so vielen Bereichen wie möglich aus dem alten System rauszugehen. Das alte System fällt nun sehr rapide und zusätzlich enthält es eine Energie, die Fallen stellt.

Wir können es ablehnen, an Energien teilzunehmen, die sich für uns nicht gut anfühlen. Wenn wir dies tun, dann wird sich, wie fast immer, eine neue und bessere Tür öffnen, oder wir realisieren sogar, das es nun Zeit ist, das Alte gehen zu lassen. Die Homepage dieser Webseite [http://www.emergingearthangels.com] listet einige Indikatoren der Entwicklung hin zu einem Erden-Engel auf, oder, mit anderen Worten: Anzeichen eines neuen Verhaltens, wenn wir in diesen neuen Space ankommen.

Und, natürlich hilft es wie immer, im Moment zu sein und so gut es geht zu entspannen. Wenn es uns möglich ist, die Dinge gehen zu lassen und zu wissen, dass das, was wir erleben, eine höhere Bestimmung hat, dann kann eine höher schwingende Energie durchkommen und sich für uns um die Dinge kümmern... selbstverständlich durch unsere Seelen dirigiert!

Wenn Du Dich sehr fertig und mürrisch fühlst, weil Du nicht ganz aus dem Alten herauskommst, oder vielleicht weil Dein Neues erst noch ankommen muss, dann wisse, dass Du nicht alleine bist. Es gibt immer noch viel zum durchsickern, während wir uns durch die Gewässer des 'der Neuen Erde erlauben, hervorzukommen und erschaffen zu werden' navigieren und das Alte seinen Prozess der Abreise fortführt. Sich mitten in der Endzeit zu befinden würde fast jeden einschüchtern!

Much love and continued gratitude. Bis zum nächsten Mal,

Karen



Original unter: http://www.emergingearthangels.com
Übersetzung unter: http://energy.siteboard.eu/f35t1501-wings-in-between-but-almost-there-february-4-2009.html


 
 
   
Copyright © 2007 GELA, All rights reserved