UMKEHR-OSMOSE-ANLAGE MOBIL

 23,00 79,00 inkl. Mwst.

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Umkehr-Osmose-Anlage inkl. 3-stufigem Filtersystem – ein kleines, handliches, leichtes und mitnehmbares Wasserfilter-System

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: 34451 Kategorie:

Beschreibung

Unsere Umkehrosmoseanlage Mini EU-3 ist eine äußerst kleine, handliche und vor allem leichte (ca. 2kg) Anlage. Sie wurde speziell für alle Anwendungsbereiche entwickelt, die einen minimalsten Platzbedarf erfordert.

Ebenso ist sie für Reisen in sämtliche Urlaubsziele, in denen das Wasser von schlechterer Qualität ist, sehr beliebt! Auch für das Wasser im Aquarium ist sie bestens geeignet.

Mit dem mitgelieferten Universaladapter kann die Anlage an jeden Wasserhahn angeschlossen werden. Über einen Umschaltmechanismus können Sie wählen, ob Sie Osmosewasser oder normales Leitungswasser wünschen. Daher kann die Anlage ständig am Wasserhahn angeschlossen bleiben.

Drei Filterstufen sorgen für ein nahezu 100%ig reines Wasser – klar, weich und äußerst gesund!

Die Aufgaben der Filter:

  1. Stufe: Sedimentfilter – entfernt u.a. grobe Partikel wie z.B. Sand, Rost, Chlor, Kalk uvm.
  2. Stufe: Aktivkohlefilter – entfernt u.a. Schweb- & Geschmackstoffe sowie feinste Partikel
  3. Stufe: TFC Membrane – Die Membrane (285 Liter Tagesleistung) entfernt Bakterien, Keime, Viren, Hormone, Pestizide, Fungizide uvm.

Technische Daten:

 

  • Maße: 35x20x8 (LxBxH) Angaben in cm;
  • Verhältnis Osmosewasser/Abwasser ca. 1 zu 4
  • 190 Liter Tagesleistung
  • empfohlener Filterwechsel: alle 6 Monate
  • empfohlener Membranwechsel: alle 24 Monate


Lieferumfang:

 

  • Umkehrosmoseanlage inkl. 2 Filter & 1 Membrane
  • Universaladapter für den einfachen Anschluss an praktisch jeden Wasserhahn
  • Schlauchverbindungen
  • Bedienungsanleitung in Deutsch


Selbstverständlich ist die Anlage zertifiziert – alle Teile sind lebensmittelecht.

Die Installationsanleitung finden Sie hier als PDF zum Herunterladen.

""  """"

""  """"

               Sedimentfilter                           Aktivkohlefilter                         TFC-Membrane

 

 



Einige allgemeine Informationen zur Umkehr-Osmose:

Wie arbeitet die Umkehr-Osmose?

Bei der Umkehr-Osmose wird (Roh-)Wasser gegen eine synthetische, semipermeable (halbdurchlässige) Membran gepresst, die für Wassermoleküle durchlässig ist, für Unreinheiten des Rohwassers jedoch nicht. Auf der anderen Seite der Membran sammelt sich daher nur sauberes Wasser. Die Verunreinigungen werden weggespült und in den Abfluss geleitet. Um das Rohwasser durch die Membrane zu drücken, genügt der Druck des Leitungswassers.

Warum entsteht Abwasser, wenn man Osmosewasser erzeugt?

Die Umkehrosmose-Membrane muss von den abgewiesenen Schadstoffen befreit werden, dass die Poren nicht verstopfen. Zum Vergleich: Bei Flaschenwasser wird jede Flasche mit etwa 9 Liter Frischwasser gereinigt.

Steigen durch das Abwasser die Kosten an?

Ja, jedoch in keinster Art spürbar. Bei einem Verbrauch von z.B. 3 Liter Osmosewasser pro Tag entstehen z.B. 9 Liter Abwasser. Auf ein Jahr gerechnet ergibt das ca. 6 € zusätzliche Wasserkosten. Sie sparen jedoch gleichzeitig die gesamte Getränkeversorgung mit Wasserflaschen, die bei mehreren 100 Euro pro Jahr liegt!

Was ist eine Booster Pumpe, und wofür braucht man diese?

Eine Booster Pumpe ersetzt evtl. fehlenden Leitungsdruck. Die Anlage braucht einen Leitungsdruck von mind. 3 bar, damit diese Osmosewasser produzieren kann. Ist der Leitungsdruck niedriger, ist der Einsatz einer Booster Pumpe unumgänglich. Ebenso wenn Sie die Anlage im Keller installieren möchten und das Wasser nach oben befördern möchten.

Aus welchem Material ist der Vorratstank?

Der Vorratstank ist aus lebensmittelechten Stahl. Im Inneren des Tanks ist eine ebenfalls lebensmittelechte Beschichtung angebracht.

Werden durch das Prinzip der Umkehrosmose auch Mineralien entfernt?

Ja. Mineralstoffe sind im Wasser in Form von mineralischen Salzen (auch anorganischen Mineralien genannt) enthalten. Der menschliche Organismus nimmt Mineralien in dieser Form jedoch nur auf, wenn er seinen Bedarf nicht in organischer Form aus Nahrungsmitteln decken kann. Im Gegensatz dazu treten Mineralien in Nahrungsmitteln nicht als mineralische Salze auf, sondern in Verbindung mit Proteinen und natürlichem Zucker. Einige anorganische Mineralien (im Leitungswasser vertreten) sind gesundheitsschädlich (z.B. Nitrate, giftige Metalle, alle Spurenelemente in toxischen Mengen). Es gibt bis heute keine Technik der Wasseraufbereitung, außer der Umkehrosmose, die diese Stoffe zu 100% entfernt. Wenn Sie über das Wasser die Menge Mineralien wie z.B. in einer Banane aufnehmen möchten, müssten Sie mindestens 25 Liter Wasser trinken!

Sind es nicht Mineralien, die dem Trinkwasser den Geschmack geben?

Viele Menschen glauben, das der Mineralgehalt den guten Geschmack des Wassers hervorbringt. Genau das Gegenteil ist der Fall. Wasser erhält seinen guten Geschmack und seine durststillenden Eigenschaften duch die Menge des darin gelösten Sauerstoffes und durch die Abwesenheit größerer Mengen von Mineralsalzen. Der mehrstufige Reinigungsprozess des Umkehr-Osmose-Systems bringt fast das gesamte Leitungswasser auf diesen hohen Qualitätsstandard. Als erstes wird dabei die Menge der Mineralsalze stark reduziert (98% – 100%). Da aber nicht nur Wasser, sondern auch Sauerstoff die Umkehr-Osmose Membrane durchdringen kann, wird das gereinigte Wasser zusätzlich noch mit Sauerstoff angereichert.

Ist osmotisch gereinigtes Wasser schädlich für den Menschen?

Reines Wasser ist für Mensch und Tier gesund. Das Wasser das wir trinken, dient dem Körper bei der Nährstoffaufnahme als Transportmittel zu den Zellen hin. Es soll die Giftstoffe, die wir täglich zu uns nehmen und die Abfallprodukte, die unser Körper produziert, ausschwemmen. Ist das Wasser schon mit "Mineralien" und anderen Stoffen voll beladen und gesättigt, kann es keine oder nur wenige andere Stoffe (Schlacken) aufnehmen, damit sie dann ausgeschieden werden. Die Mineralien, die unser Körper benötigt, nimmt er zu 98% in organisch gebundener Form über die Nahrung auf, die Mineralien im Wasser sind fast wertlos. Darin ist auch der große Schwindel der Mineralwasserindustrie zu sehen, die uns vorgaukeln, mineralreiches Wasser sei gesund und lebenswichtig. Leider ist dies nur Geldmacherei zu Lasten der Verbraucher und besonders der Umwelt durch Transport, Herstellung und Reinigung der Flaschen und des Wassers, sowie durch Absenkung des Grundwasserspiegels in den Fördergebieten.

Was geschieht mit all den giftigen organischen und anorganischen Unreinheiten, die von der Umkehr-Osmose Membrane abgewiesen werden?

Die Verunreinigungen und Schadstoffe werden automatisch von der Membranoberfläche gewaschen und in den Abfluss geleitet. Hier liegt das Geheimnis der hohen Wirksamkeit und Lebensdauer dieser Systeme. Die Umkehr-Osmose Membrane arbeitet nicht wie ein Filter, der Unreinheiten auffängt, in denen dann Bakterien wachsen können, sondern besitzt einen Selbstreinigungsmechanismus, der die abgesonderten Verunreinigunen automatisch entfernt. Hier eine vereinfachte Darstellung der Funktionsweise: Leitungswasser, das über die Membrane geleitet wird, wird in zwei Ströme geteilt. Ein Strom durchdringt die Membrane und lässt dabei die Unreinheiten zurück. Der zweite Strom spült diese Unreinheiten von der Membranoberfläche und transportiert sie zum Abfluss. Damit wird verhindert, dass sich Schadstoffe auf der Membrane ablagern. Sie bleibt sauber und über lange Zeit funktionsfähig. Herkömmliche Filter, die die Unreinheiten auffangen und speichern, verlieren mit jedem Glas Wasser, das durch sie geleitet wird, an Wirksamkeit. Das zweite Glas Wasser, das Sie davon trinken, ist also nicht so sauber wie das erste. Filter, deren Aufnahmekapazität erschöpft ist, haben die unangenehme Eigenschaft, "auszubluten". Das heißt, sie geben die gespeicherten Schadstoffe in großen Mengen in das gefilterte Wasser zurück.

Zusätzliche Information

Produktvarianten

, , ,