CDL – SET ZUM SELBST-HERSTELLEN VON CDL

 59,90 inkl. Mwst.

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Mit diesem Set können CDL auch selbst herstellen.

Kategorien: ,

Beschreibung

CDL – Chlordioxid-Lösung – ist die in Wasser diffundierte Form von Natriumchlorit und einer Säure.

CDL oder auch CDS (engl. Chlordioxid-Solution) – ClO2 – entgiftet den Körper durch Oxidation. Dabei werden pathogene Keime in eine andere Zusammensetzung konvertiert, sie zerfallen einfach. Durch CDL wird der Stoffwechsel von schädlichen Mikroorganismen gestört, sodass sie absterben. Auch Schwermetall-Belastungen und Übersäuerung des Körpers könnten auf diese Weise durch Oxidation beseitigt werden. Das Chlordioxid selbst zerfällt dabei im Körper zu Sauerstoff (O), Wasser (H2O) und Salz (NaCl). Es bleiben also drei völlig natürliche Substanzen im Körper übrig, während die Pathogene diesen chemischen Zerfallsprozess nicht überleben.

CDL in einer 0,3%igen wässrigen Lösung ist durch seinen neutralen pH-Wert von 5,5-7 ziemlich gut verträglich für den Körper. Das wurde in vielen Selbstversuchen immer wieder festgestellt. Sie finden sehr umfangreiche Informationen zu CDL (auch im Vergleich zu MMS) bei dem Journalisten und Heilpraktiker Rainer Taufertshöfer.

Doch muss hier aus gesetzlichen Gründen eindeutig gesagt werden, dass CDL als Arzneimittel nicht zugelassen ist und hier keine Heilversprechen gemacht werden. CDL ist ein frei verkäufliches Wasserdesinfektionsmittel, das als Arzneimittel nicht empfohlen, abgegeben oder eingenommen werden darf.

CDL ist als fertiges Produkt erhältlich oder kann auch selbst hergestellt werden. Es ist eine gelbliche Lösung, die kühl gelagert und nach Gebrauch gut verschlossen werden soll. Das verlängert die Haltbarkeit. Wenn die Lösung die gelbe Färbung verliert, verliert sie auch ihre Wirkung. Fertiges CDL können Sie hier erwerben.

Sie können CDL aber auch selbst herstellen. Dazu brauchen Sie:

  • 25%iges Natriumchlorit
  • 4-5%ige Salzsäure
  • 0,5 bis 1 Liter Gurkenglas
  • ein hohes Gals, ev. ein Schnapsgläschen
  • Messbecher mit 5-10ml Einheit
  • Destilliertes Wasser aus der Apotheke oder Osmosewasser
  • Lichtgeschütze Flasche oder Flaschen zum Abfüllen und Aufbewahren.

Eine sehr einfache Methode zur Herstellung von CDL ist die Gurkenglas-Methode. Sie finden dazu einige Anleitungen auf YouTube. Da sich die Links dieser Anleitungen immer wieder ändern, bitten wir Sie, in die Suchmaschine „CDL herstellen“ einzugeben und sich einige der dort aufscheinenden Videos anzusehen. Eine schriftliche Anleitung finden Sie im Folgenden.

IFrame

HERSTELLUNG VON CDL MIT DER GURKENGLAS-METHODE

Zubehör-Set zur Herstellung von 5 Liter CDL bestehend aus:

1 Natriumchlorit NaClO2, 25% 100 ml Miron-Violettglasflasche
1 Salzsäure 4% 100 ml Miron-Violettglasflasche
1 Gurkenglas mit Silikonband umwickelten Gummi 500 ml Weißglas
1 Hohes Glas 50 ml Weißglas
1 Messbecher 20 ml Labor-Becherglas
1 Osmose-Wasser für die ersten 0,5 Liter CDL 500 ml Miron-Violettglasflasche
1 Miron-Flasche zum lichtgeschützten Aufbewahren 100 ml Miron-Violettglasflasche
2 Miron-Flaschen zum lichtgeschützten Aufbewahren 200 ml Miron-Violettglasflasche
1 Anleitung zur Herstellung

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Set liefern wir die Flüssigkeiten in den wertvollen Miron-Violettglasflaschen.

Die Wirkung vom Miron-Violettglas

  • Violett-Glas bietet im Bereich der sichtbaren Strahlung einen optimalen Lichtschutz. Sichtbares Licht ist für den Energieverlust und die negativen Veränderungen der Wirkstoffe verantwortlich.
  • Violett-Glas ist durchlässig für UV-Licht, Violett-Licht und Infrarot-Licht. Das UV-A-Licht wirkt belebend, das Infrarotlicht energetisierend auf die in Violettglas aufbewahrten Substanzen. Außerdem werden dem UV-Licht bakterien- und virentötende Eigenschaften zugeschrieben.
  • Die Bio-Energie der in Violett-Glas aufbewahrten Substanzen bleibt erhalten, bzw. wird durch die andauernde Aufladung durch UV-Licht noch gesteigert. Dadurch bleibt die Qualität der aufbewahrten Mittel optimal erhalten.
  • Das Fraunhofer Institut in München stellte in Vergleichstests fest, dass Strahlung im fotosensiblen, sichtbaren Bereich (ca. 450nm bis 720nm) nicht durch das Glas dringt.

Komplett-Set

Mit diesem Set können Sie gleich mit der Herstellung von CDL starten. Wenn Sie allerdings einige Teile schon im Haushalt haben, können Sie auch nur die fehlenden Teile bestellen. Mit unserem Komplett-Set können Sie insgesamt 5 Liter 0,3%iges CDL zur Desinfektion herstellen. In dem Set ist alles für die erstmalige Herstellung von CDL enthalten, für weitere Herstellungen brauchen Sie nur das Osmosewasser dazu zu kaufen, sonst ist alles da. Das mitgelieferte Osmosewasser reicht nur für die erste Herstellung. Für die nächsten Mengen kaufen Sie destiliertes, reines Wasser in Ihrer Apotheke oder bestellen Sie bei uns das Osmosewasser in der Miron-Glasflasche.

Anleitung zur Herstellung von CDL mit der Gurkenglas-Methode

  • Füllen Sie das Osmosewasser in das gereinigte Gurkenglas mit dem Silikongummi.
  • Stellen Sie das hohe Glas in das Wasser und achten Sie darauf, dass kein Wasser in das Gurkenglas dringt und zwischen dem geschlossenen Deckel und dem hohen Glas ein Abstand ist.
  • Mit dem Messbecher messen Sie nun 5 ml Natriumchlorit ab und schütten es ins hohe Glas.
  • Nun messen Sie mit dem Messbecher 5 ml Salzsäure ab und gießen diese zu dem Natriumchlorit im hohen Glas. Die vermischte Flüssigkeit wird gleich gelb und riecht stark nach Chlor. Sie beginnt sofort zu diffundieren. Atmen diese Diffusion nicht ein, sie ist giftig für den Körper.
  • Schließen Sie rasch den Deckel und stellen Sie das Glas ohne es zu schütteln oder zu kippen für 12 Stunden an einen dunklen, sicheren  Ort mit Zimmertemperatur.
  • Das diffundierte Natriumchlorit-Salzsäure-Gemisch färbt das Wasser im Gurkenglas gelb.
  • Nach den 12 Stunden öffnen Sie das Gurkenglas wieder, ohne daran zu riechen, nehmen das hohe Glas heraus und schließen das Gurkenglas wieder, damit es nicht „ausraucht“ während Sie die Flüssigkeit im hohen Glas entsorgen.
  • Schütten die gelbe Flüssigkeit im hohen Glas weg, in den Abfluss. Sie tut auch dem Abfluss gut, desinfiziert ihn.
  • Wiederholen Sie nun den Vorgang wie oben:
  • Öffnen Sie das Gurkenglas und stellen Sie das hohe, leere Glas wieder hinein. Handeln Sie zügig.
  • Messen Sie mit dem Messbecher 5 ml Natriumchlorit ab und schütten es in das hohe Glas.
  • Messen Sie mit dem Messbecher 5 ml Salzsäure ab und gießen Sie es zum Natriumchlorit.
  • Schließen Sie wieder den Deckel so rasch wie möglich und verwahren Sie das Gurkenglas wieder für 12 Stunden an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur.
  • Das Natriumchlorit-Salzsäure-Gemisch diffundiert wieder in das Osmosewasser im Gurkenglas und färbt es intensiver gelb.
  • Nach den weiteren 12 Stunden nehmen Sie das hohe Glas wieder heraus und schütten die Flüssigkeit darin weg.
  • Im Gurkenglas ist nun die 0,3%ige Chlordioxid-Lösung, das CDL.
  • Fertig. Sie haben Ihr erstes CDL selbst hergestellt!
  • Dieses gießen Sie nun in die mitgelieferten Miron-Violettglas-Flaschen, verschließen diese gleich und stellen sie in den Kühlschrank. Die kühle Temperatur erhöht die Haltbarkeit des CDLs.
  • Zum Gebrauch verdünnen Sie je nach Anweisung und Bedarf einige Tropfen bzw. Milliliter mit Wasser.
  • Viel Erfolg damit!

 


 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „CDL – SET ZUM SELBST-HERSTELLEN VON CDL“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.